Anzeige
5. September 2017, 15:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bitcoinkurs fällt nach ICO-Verbot

Die chinesische Zentralbank hat das Verbot von Initial Coin Offerings (ICOs) durchgesetzt. Damit haben Chinesen zwar nicht mehr die Möglichkeit, an dem Multi-Milliarden-Dollar Markt teilzunehmen, doch könnte die Entscheidung seriöse ICOs stärken.

Bitcoin-ethereum-krypto-ICOs in Bitcoinkurs fällt nach ICO-Verbot

Von dem ICO-Verbot der chinesischen Zentralbank waren besonders die Kurse von Ethereum und Bitcoin betroffen.

Am Montag hat die chinesische Zentralbank Initial Coin Offerings (ICOs) verboten. ICOs sind eine Art von Fundraising, bei dem Kryptowährungen eingesetzt werden. Der Begriff ist an Initial Public Offerings (IPOs) angelehnt.

Im Unterschied zu IPOs werden bei ICOs keine Stimmrechte sondern Tokens vergeben, die den Anspruch des Eigentümer am zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg einer Idee oder eines Geschäftsmodells darstellen. Die Angebote sind hoch spekulativ und für viele Bieter nicht lukrativ.

Chinesen werden von Multi-Milliarden-Dollar-Industrie ausgeschlossen

Die chinesische Notenbank hat laut Bloomberg auch angekündigt, schon platzierte ICOs daraufhin zu untersuchen, ob sie legal abgewickelt wurden. Anbieter, die ICOs bereits erfolgreich platziert haben, müssten das eingesammelte Kapital unter Umständen zurückerstatten. Zur Umsetzung habe die chinesische Notenbank bisher keine Angaben gemacht.

Das Verbot bedeutet: “dass chinesische Bürger nicht länger die Möglichkeit haben, an der Multi-Milliarden-Dollar-Industrie rund um die Entwicklung neuer Kryptowährungen teilzuhaben”, sagt Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform Etoro.

“Verbot von ICOs ist richtige Entscheidung”

“Wir begrüßen diesen Schritt, weil sich daraus schlussfolgern lässt, dass die chinesische Regierung der Entwicklung von Kryptowährungen große Aufmerksamkeit schenkt. Gleichzeitig aber verfügen viele ICO-Projekte aus China über hohe Risiken, wie etwa Ponzi-Schemata”, sagt Greenspan.

Er ergänzt: “Für die finanzielle Sicherheit der Chinesen ist das Verbot von ICOs deshalb die richtige Entscheidung. Wir sind der Auffassung, dass die chinesische Regierung die Regulierung von ICOs beschleunigen und so seriöse ICOs schützen wird.”

 in Bitcoinkurs fällt nach ICO-Verbot

Diese Meldung hat den Kurs von zwei der größten Kryptowährungen nach unten gezogen. “Bitcoin hat nach seinem Allzeithoch von 5.000 US-Dollar vom Freitag am Dienstagmorgen beinahe die 4.000-Dollar-Marke berührt – ein Pullback von circa 20 Prozent”, berichtet Greenspan.

Kurseinbruch auf Krypto-Märkten

“Für Ethereum, über das viele ICOs abgewickelt werden, war der Schaden schwerwiegender. Am Freitag hat sich der Ether-Kurs noch am Widerstandspunkt von 400 US-Dollar die Zähne ausgebissen – am Dienstagmorgen lag er um 30 Prozent darunter”, so Greenspan.

Doch  schon 24 Stunden vor der Meldung der chinesischen Zentralbank seien die Kurse beider Kryptowährungen gesunken und einige Investoren könnten die niedrigen Preise zum Einstieg nutzen. Auf der –nach eigenen Angaben weltgrößten Bitcoin-Börse– Bitfinex ist der Bitcoinkurs am Dienstag Nachmittag wieder auf 4.273 US-Dollar gestiegen.(kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Value ist immer auch Growth

Zum Stichwort Value fällt wohl als erstes der Name Warren Buffett. Factor-Investing-Strategien gehen jedoch anders vor. Was ist Value-Investing eigentlich und wo lauern die Fallen? Teil drei der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Alexandra Morris, Skagen Funds.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...