Anzeige
10. Februar 2017, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börsianer erfreut über Trumps Steuerpläne

An der Wall Street sind die Händler bislang mit Trump sehr zufrieden. Nach seiner Amtsführung hielten sich die Notierungen auf hohem Niveau. Jetzt gab es mit den Steuerplänen einen weiteren Schub.

Immobilien-usa-San-Francisco in Börsianer erfreut über Trumps Steuerpläne

Steuersenkungen würden die US-Wirtschaft deutlich ankurbeln.

Die Finanzmärkte haben positiv auf Ankündigungen des US-Präsidenten Donald Trump reagiert, bald ein umfassendes Steuerkonzept vorzulegen. Die gute Stimmung an den US-Börsen vom Vortag schlug am Freitag auch auf Asien und Deutschland über. “Wir werden in den nächsten zwei bis drei Wochen Phänomenales zum Thema Steuern ankündigen”, sagte Trump am Donnerstag. Weitere Details nannte er nicht.

Größte Reform seit über 30 Jahren

Sean Spicer, Sprecher des Weißen Hauses, sagte, es werde an der umfassendsten Umgestaltung der Steuern seit 1986 gearbeitet, also seit der Amtszeit Ronald Reagans. Die Ankündigungen schickten am Donnerstag die vier wichtigsten US-Aktienindizes auf Rekordhöhen. Der Dow Jones Industrial übersprang sogar erstmals die Marke von 20 200 Punkten.
An den Finanzmärkten habe es zuletzt die Sorge gegeben, dass von Trump schon im Wahlkampf angekündigte Steuerreformen politisch in den Hintergrund treten könnten, schreibt Ric Spooner, Experte beim Finanzdienstleister CMC Markets. Daher hätten die jüngsten Äußerungen für Optimismus gesorgt. Dennoch: “Es bleibt sehr unklar, wie die Steuerreform genau aussehen soll.” Die gute Stimmung schlug am Freitag auch auf den asiatischen Handel und das Frankfurt Börsenparkett über. Dabei spielten allerdings auch gute Zahlen zum chinesischen Außenhandel eine Rolle. Der deutsche Leitindex Dax eröffnete am Freitag gut ein halbes Prozent im Plus. Am Devisenmarkt blieb der Dollar nach einem Anstieg vom Vortag weiter etwas im Aufwind. Unbeeindruckt zeigten sich dagegen die deutschen Staatsanleihen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future blieb nach Handelsstart unverändert.

Wahlversprechen werden umgesetzt

Bereits im Wahlkampf hatte Trump weitreichende Steuersenkungen angekündigt. Derzeit ist ein Konzept des Republikaners Paul Ryan im Gespräch, das eine Senkung der Unternehmenssteuern um 20 Prozent vorsieht. Der Plan sieht nicht nur eine Absenkung der Steuerlast vor, sondern auch eine Verlagerung im Sinne eines sogenannten Grenzausgleichs (“border adjusted tax”).

Demnach würden Importeure schlechter, Exporteure dagegen besser gestellt werden, schreibt Christiane Berg, Expertin bei der Bayerischen Landesbank. Das Konzept würde also die US-Exportwirtschaft stärken. Dies gilt in den USA als politisch leichter durchsetzbar als die Erhebung von Importzöllen. (dpa-AFX/tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...