Anzeige
13. Dezember 2017, 13:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Goldpreis: Anstieg nach US-Leitzinserhöhung erwartet

Trotz stetig anziehender Aktienmärkte im ausgehenden Jahr 2017 besteht derzeit eine Vielzahl abnormaler Risiken in Wirtschaft und Politik. Aus diesem Grund könnte eine weitere Portfolio-Diversifizierung im kommenden Jahr noch wichtiger werden.

Goldpreis: Anstieg nach US-Leitzinserhöhung erwartet

In der jüngeren Vergangenheit stieg der Goldpreis nach jeder Leitzinserhöhung deutlich an.

Den Experten der Baker Steel Capital Managers LLP zufolge ist im Falle einer neuerlichen Erhöhung des US-Leitzinses durch die Federal Reserve (“Fed”) in dieser Woche mit einem starken Anstieg des Goldpreises zu rechnen.

Der Goldsektor werde auch bei dieser fünften Zinserhöhung in den letzten zwei Jahren von weiterhin historisch niedrigen Realzinsen profitieren und somit der verbreiteten Annahme trotzen, dass steigende Zinsen die Investitionsnachfrage nach Gold reduzieren.

Im Falle einer weiteren Zinserhöhung in dieser Woche werde eine Fortsetzung des Musters der vergangenen Jahre erwartet: Konstanter Druck auf den Goldpreis im Vorfeld der Ankündigung, gefolgt von deutlicher Erholung sobald die Nachfrage in den Sektor zurückkehrt.

Zinsankündigungen wie diese haben nur eine kurzfristige Wirkung auf den Goldpreis, während die längerfristigen Aussichten für Realzinsen diesen unterstützen. So seien die Realzinsen in den letzten zwei Jahren nur wenig gestiegen und die politische Bereitschaft zu weiteren Zinserhöhungen scheine Nachzulassen.

Finanzmärkte stärker als Realwirtschaft

Trotz scheinbarer Vollbeschäftigung in der US-Wirtschaft bleibt die Inflationsrate laut Baker Steel Capital Managers LLP hinter den Erwartungen zurück, obwohl sie im Vergleich zum Zinsniveau hoch genug ist, um die Realzinsen niedrig zu halten.

Diese Tatsache werde von Fed-Präsidentin Janet Yellen als “Mysterium” bezeichnet, jedoch weisen die Experten auf schleppendes Lohnwachstum und die stagnierende Erwerbsquote als zentrale Herausforderungen für politische Entscheidungsträger hin.

Darüber hinaus werde bei positiven Aussichten für das Wirtschaftswachstum weithin ignoriert welche Wachstumsrisiken sich aus den, unter Präsident Trumps reflationärer Wirtschaftsagenda schnell wachsenden US-Schuldenständen ergeben.

So wird die kürzlich verabschiedete US-Steuergesetzgebung das US-Defizit laut Angaben des Gemeinsamen Steuerausschusses des US-Kongresses um etwa eine Billion US-Dollar ansteigen lassen. Dies berge erhebliche Risiken für das Wirtschaftswachstum und stütze die mittel- bis langfristige Erwartung einer lockeren US-Geldpolitik und einer Schwäche des US-Dollars.

Seite zwei: Gold in Zeiten politischer Risiken

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Ersatzteile: GDV sieht “monopolartige” Strukuren

Bemerkenswerte Preisentwicklung bei Kfz-Ersatzteilen: So sind etwa Rückleuchten, Motorhauben und Windschutzscheiben in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Von August 2017 bis August 2018 im Schnitt um vier Prozent, Scheinwerfer sogar um sieben Prozent. Das geht aus einer GDV-Auswertung der Schadenkalkulations-Datenbank Audatex hervor.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...