Ruhiger Börsenhandel vor US-Arbeitsmarktdaten

Auf dem Frankfurter Börsenparkett ist der Handel derzeit ruhig. Neben einem Feiertag in mehreren Bundesländern belastet der anstehende US-Arbeitsmarktbericht den Handel.

An der Frankfurter Börse ist der Handel feiertagsbedingt ruhig.
An der Frankfurter Börse ist der Handel feiertagsbedingt ruhig.

Der Dax notierte im frühen Handel 0,23 Prozent tiefer bei 11 558,35 Punkten. Damit deutet sich beim deutschen Leitindex für die erste Woche des neuen Jahres ein Gewinn von rund 0,7 Prozent an.

Der MDax, in dem die mittelgroßen Unternehmen repräsentiert sind, sank am Freitag um 0,49 Prozent auf 22 172,57 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax ermäßigte sich um 0,19 Prozent auf 1835,59 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,28 Prozent auf 3307,15 Zähler nach unten.

Warten auf US-Daten

Highlight des Tages dürfte der offizielle US-Arbeitsmarktbericht um 14.30 Uhr MEZ sein, dem so mancher Marktteilnehmer mit Bangen entgegen sieht. Denn am Vortag hatten die Beschäftigungszahlen des privaten Dienstleisters ADP für Ernüchterung gesorgt. Experten gehen von einem Beschäftigungsplus von 175.000 Arbeitsplätzen aus – und damit fast so stark wie im Vormonat (+178.000).

In Deutschland fielen die Einzelhandelsumsätze im November real (preisbereinigt) um 1,8 Prozent zum Vormonatsniveau. Nominal (inklusive Preiseffekte) lagen sie 1,6 Prozent niedriger. Der Rückgang fällt stärker aus, als Analysten erwartet hatten. Die deutsche Industrie erhielt im November nach einem starken Vormonat 2,5 Prozent weniger Aufträge. Der Rückgang folgte jedoch auf einen starken Anstieg von korrigiert 5,0 (zunächst 4,9) Prozent im Oktober. (dpa-AFX/tr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.