Anzeige
20. Juni 2017, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hans-Werner Sinn: “So viel Geld gibt es gar nicht”

Wie sind die von Frankreichs Präsident Macron geplanten Reformen einzuschätzen und in welche Richtung sollte sich die Europäische Union entwickeln? Der Ökonom Hans-Werner Sinn sprach im Polit-Talk “Unter den Linden” auf Phoenix über Chancen und Risiken.

Hans-Werner Sinn

Hans-Werner Sinn: “Wir brauchen in der EU ein Haftungssystem, das ökonomischen Grundprinzipien entspricht”.

“Frankreich hängt seit geraumer Zeit in den Seilen” sagte der renommierte Ökonom Hans-Werner Sinn im Polit-Talk “Unter den Linden” auf Phoenix.

Großes Transferprogramm

Nach seiner Einschätzung zu den Reformvorschlägen des neu gewählten französischen Präsidenten Macron gefragt, zeigt er sich skeptisch.

Macron plane ein großes Transferprogramm um Steuermittel und Bonität vom Norden Europas in den Süden zu übertragen, um die Nachfrage nach französischen Waren zu stützen.

Allerdings seien die Probleme von Frankreich und Südeuropa so gravierend, dass sie sich nicht mit Geld allein lösen ließen. “So viel Geld gibt es gar nicht”, so Sinn.

Keine tatsächlichen Reformen

Zudem kritisiert er den Vorschlag des französischen Präsidenten, Eurobonds einführen zu wollen, ohne auf tatsächliche Reformen im eigenen Land zu setzen – weder an der Wochenarbeitszeit noch am Renteneintritt solle geschraubt werden.

Als Negativbeispiel für verpasste Reformen verweist Sinn auf Griechenland. Hellas habe von der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Rettungsschirm Transferzahlungen im Wert von 36 Marshallplänen erhalten. Zu einem Drittel seien damit die Banken gerettet, zu einem Drittel der griechische Lebensstandard gehalten und zu einem Drittel “perverserweise” ausländische Investitionen finanziert worden.

So sei es gekommen, dass griechische Wohnungsbaugesellschaften in Berlin Immobilien gekauft und dort die Preise mit hochgetrieben hätten.

Seite zwei: Haftungsprinzip versus Transferprinzip

Weiter lesen: 1 2

3 Kommentare

  1. Das interessiert die EU-Anbeter nicht. Die machen genau so weiter, bis zum bitteren Ende.

    Kommentar von stefan meier — 21. Juni 2017 @ 15:59

  2. Leider werden diese fakten in der Presse nicht publiziert es wird nir ein kleiner Kreis von Bürgern erreicht

    Kommentar von Schönberg — 21. Juni 2017 @ 08:01

  3. Er sagt es immer wieder, hat recht, belegt es mit Fakten. Warum hört keiner? Warum reagiert niemand darauf?

    Kommentar von Aussteigerin — 21. Juni 2017 @ 06:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...