7. September 2018, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Mifid II ist ein Wahnsinn für Kunden und Berater”

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging es um die Zukunft der Großbanken. In einer ersten Runde zum Thema Digitalisierung diskutierten Martin Krebs, Global Head of Retail Investment Products Solutions von der Ing Diba, Erik Podzuweit, Mitgründer und -Geschäftsführer von Scalable Capital und Arno Walter, Vorstandsvorsitzender von Comdirect miteinander.

Fazit der Diskussion war, dass sowohl Banken als auch Fintechs bequeme Lösungen anbieten müssen, die das Vertrauen der Kunden gewinnen. “Der Kunde will, dass wir uns in seinen Alltag integrieren, Banking ist nur Mittel zum Zweck. Der Schlüssel zum Erfolg ist, dass unser Service passgenau, simpel und smart ist”, sagte Walter.

Fintechs: Chance statt Konkurrenz

Podzuweit machte deutlich, dass Fintechs anders arbeiten als Banken: “Wir konzentrieren uns auf einen bestimmten Bereich und versuchen, diesen günstiger, einfacher und besser zu machen. Wir können Vertrauen gewinnen, wenn wir uns auf unsere Zielkundschaft fokussieren. Es ist ein Fehler, zu versuchen, jeden glücklich zu machen.”

Daher seien Fintechs auch eine Chance für Großbanken, wie Dr. Asoka Wöhrmann, Leiter Privatkunden Deutschland der Deutschen Bank, in der anschließenden Diskussion zur Zukunft der Großbanken sagte. “Durch die Kooperation können wir einen Mehrwert für den Kunden schaffen. Die Innovation bei Großbanken dauert lange. Fintechs haben auf der anderen Seite keinen Kundenzugang und bieten nur Insellösungen.”

Spagat zwischen Regulatorik und Digitalisierung

Er sehe andere Gefahren für Banken. “Wir sind im Spagat zwischen Regulatorik und Digitalisierung. Mifid II will keiner mehr sehen und verstehen, es ist ein Wahnsinn für Kunden und Berater. Hinzu kommt der von uns nie erwartete Negativzins, der einen massiven Druck auf Banken ausübt.”

Seite vier: “Wir waren Zeitzeugen einer epochalen Veränderung”

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...