EZB nominiert neuen Chef für die Bankenaufsicht

Die europäischen Banken werden ab Januar voraussichtlich eine neuen Vorstand für den Bereich Bankenaufsicht haben. Der EZB-Rat hat einen Nachfolger für die amtierende Französin Danièle Nouy nominiert, wie die Notenbank heute in Frankfurt mitteilte.

Andrea Enria, chairperson of European Banking Authority (EBA), gestures while speaking during a hearing by a European Parliament committee on Monetary affairs, in Brussels, Belgium, 26 September 2016. EPA/OLIVIER HOSLET |
Die EZB hat Andrea Enria für den Vorstand für den Bereich Bankenaufsicht nominiert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat einen neuen Chef für den Bereich Bankenaufsicht nominiert. Der EZB-Rat habe beschlossen, dass der Italiener Andrea Enria am 1. Januar 2019 auf die amtierende Französin Danièle Nouy folgen solle, teilte die Notenbank am Mittwoch in Frankfurt mit.

Formale Voraussetzung für Ernennung fehlt  noch

Damit hat sich Enria gegen seine Konkurrentin Sharon Donnery, Vize-Chefin der irischen Notenbank, durchgesetzt. Formale Voraussetzung für seine Ernennung ist aber noch grünes Licht vom Europaparlament sowie von den EU-Regierungschefs. Enria hat derzeit den Chefposten bei der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA inne. (dpa-AFX)

Foto: EPA/Olivier Hoslet

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.