9. April 2018, 06:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Firmenbonds: Experten warnen vor “Schulden-Fiasko”

Firmenbonds besserer Bonität seien in diesem Umfeld für viele Anleger zu “quasi-sicheren Häfen” geworden und auch die Europäische Zentralbank (EZB) kaufe in den letzten Jahren in großem Stil Unternehmensanleihen.

Folge dessen seien von Aesch und Lesniewicz zufolge “Selbtsgefälligkeit und Nachlässigkeit”, auch weil eine oft prophezeite Korrektur nie gekommen sei. Solange die Finanzierungen laufen, könne wenig passieren, bei größeren Refinanzierungswellen könne es jedoch eng werden.

Gründe zur Sorge 

Die beiden Experten nennen zwei Gründe, aus denen bei der anstehenden Welle nicht voraussichtlich nicht alles so problemlos laufen werde wie in den letzten Jahren:

Einerseits sei das zu finanzierende Volumen immens, andererseits habe sich das Umfeld verändert. Zinsen und Credit-Spreads seien aktuell sehr niedrig und die Verschuldung von Staaten und Firmen hoch.

In derartigen Situationen seien Kreditmärkte für gewöhnlich hochsensibel, weshalb schon kleine Änderungen der Anleiherenditen große Effekte haben können. Die Folge wären Refinanzierungsschwierigkeiten und eine deutliche Zunahme von Konkursen.

Außerdem werde wichtig, inwiefern Banken dieses Mal bereit seien, mögliche Finanzierungslücken zu überbrücken. Zahlreiche Geldhäuser haben sich jedoch aufgrund neuer regulatorischer Vorschriften längst aus dem Unternehmensanleihe-Sektor zurückgezogen.

Weniger Liquidität als zuvor

Somit stellen sie Conren zufolge weniger Liquidität zur Verfügung als früher. Daher sei bei nachhaltig fallenden Kursen nicht sicher, ob und zu welchen Konditionen man verkaufen könne.

Da alle Finanzmärkte miteinander verbunden, und aktuell in vielen Bereichen aus denselben Gründen anfällig seien, könne eine derartige Spirale auch für sie relevant werden.

Außerdem würde bei den Unternehmen nicht nur das Konkursrisiko steigen, sondern auch die Ertragsmargen durch höhere Zinsen belastet werden.

Seite drei: Unternehmensanleihen häufig überbewertet

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DKM 2019: Vermittler wollen neue Produkt- oder Geschäftsfelder erschließen

Konnte das Gros der Vermittler vor der Regulierungswelle durch MiFID I und die EU-Vermittlerrichtlinie in 2007 noch weniger als drei Viertel ihrer Arbeitszeit für die Kundenberatung aufwenden, bleibt heute weniger als die Hälfte der Zeit für ihre Kerntätigkeit. Die zunehmende Regulierung setzt die Vermittler finanziell immer mehr unter Druck. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Trendstudie, die die Swiss-Life-Tochter Swiss Compare gemeinsam mit Cash. durchgeführt und auf der DKM in Dortmund vorgestellt hat.

mehr ...

Immobilien

Berechtigte Angst vor der nächsten Blase?

Einige Ökonomen warnen eindringlich vor der Gefahr, dass bald die nächste Immobilienblase platzt. Ist es wirklich Zeit, Immobilien zu verkaufen und Investments umzuschichten? Ein Gastbeitrag von Tobias Kotz, Real I.S.

mehr ...

Investmentfonds

PROXIMUS INVEST legt Spezialfonds für Gesundheitsimmobilien auf

PROXIMUS INVEST bringt einen institutionellen Spezial-AIF für Gesundheitsimmobilien auf den Markt. Der Fonds „PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland“ investiert deutschlandweit in Ärztehäuser, Facharztzentren und Immobilien, die von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und weiteren Anbietern im Gesundheitsmarkt betrieben werden.

mehr ...

Berater

DKV stellt Pflege Schutz Paket „PSP“ vor

Viele Betroffene und Angehörige sind mit der Pflegesituation überfordert. Das neue Pflege Schutz Paket „PSP“ von der DKV bietet daher umfangreiche Beratung auch schon vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit. Das neue Pflegeprodukt ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...