16. April 2018, 14:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wachstum trotz Börsenturbulenzen

Investmentfonds sind im Februar elf Milliarden Euro zugeflossen. Während aktiv verwaltete Fonds Gelder verloren, seien passive Produkte gewachsen. Der Fondsverband BVI hat zusammengetragen, welche Assetklassen bei Anlegern im Februar beliebt oder unbeliebt waren.

Geld-stapel-sparen-euros-investition-shutterstock 117599860 in Wachstum trotz Börsenturbulenzen

Das von offenen Investmentfonds verwaltete Vermögen ist auch im Februar gestiegen.

Offene Investmentfonds sammelten im Februar netto 10,9 Milliarden Euro neue Gelder ein. Davon entfielen 8,7 Milliarden Euro auf Spezialfonds und 2,2 Milliarden Euro auf Publikumsfonds. Geschlossene Fonds erzielten Zuflüsse von 0,1 Milliarden Euro. Aus freien Mandaten zogen Anleger 2,6 Milliarden Euro ab. Das meldet der Deutsche Fondsverband BVI.

Aktienfonds seien die volumengrößte Gruppe der offenen Publikumsfonds. Ihr verwaltetes Vermögen sei in den letzten zwölf Monaten – trotz der Kurskorrektur im Februar 2018 – um zehn Prozent gestiegen von 357 Milliarden Euro (Ende Februar 2017) auf 395 Milliarden Euro. Allein im Februar hätten Aktien-ETFs netto 0,5 Milliarden Euro eingesammelt. Aus aktiv gemanagten Aktienfonds seien 0,7 Milliarden Euro abgeflossen.

Mischfonds weiterhin beliebt

Das verwaltete Vermögen der Mischfonds habe sich seit Ende 2011 von 111 Milliarden Euro auf derzeit 270 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Aktienbetonte Produkte hätten ihren Anteil in diesem Zeitraum von 20 Prozent auf 26 Prozent gesteigert.

Auf anleihenbetonte Mischfonds entfallen nach Angaben des BVI unverändert 26 Prozent. Der Anteil ausgewogener Produkte, die zu gleichen Teilen in Aktien und Anleihen investieren, sei in diesem Zeitraum von 54 Prozent auf 48 Prozent gesunken. Insgesamt verzeichneten Mischfonds im Februar netto 0,6 Milliarden Euro neue Gelder.

BVI-Februar18-2018-04-16-um-14 09 44 in Wachstum trotz Börsenturbulenzen

Quelle: BVI

Rentenfonds würden ein Vermögen von 214 Milliarden Euro verwalten. Hierbei seien Produkte mit geldmarktnahen Euro-Anleihen die mit einem verwalteten Vermögen von 70 Milliarden Euro die volumengrößte Gruppe. Allein im Februar seien zwei Milliarden Euro dazugekommen. Insgesamt erzielten Rentenfonds laut BVI netto 0,9 Milliarden Euro neue Gelder.

Spezialfonds seit 2011 fast verdoppelt

Das verwaltete Netto-Vermögen der Immobilienfonds sei in den letzten zwölf Monaten von 88 Milliarden Euro auf 91 Milliarden Euro gewachsen. Im Februar seien ihnen 0,5 Milliarden Euro zugeflossen.

Das von offenen Spezialfonds verwaltete Vermögen habe sich seit Anfang 2011 von 814 Milliarden Euro auf derzeit 1.593 Milliarden Euro fast verdoppelt. Die größten Anlegergruppen seien Versicherungsgesellschaften, die Kapitalanlagen von 604 Milliarden Euro von Fondsgesellschaften verwalten lassen, und Altersvorsorgeeinrichtungen wie Versorgungswerke mit einem Volumen von 393 Milliarden Euro.

Der Anteil von Altersvorsorgeeinrichtungen am Spezialfondsvermögen sei in den letzten sieben Jahren von 15 Prozent auf 25 Prozent gestiegen.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...