10. April 2019, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dividendenrekord trotz sinkender Gewinne

Die 30 Dax-Konzerne haben für das Jahr 2018 so viel Dividenden wie nie zuvor an ihre Aktionäre ausgeschüttet. Nur drei Unternehmen haben ihre Auszahlungen gekürzt, über 20 haben mehr als im Vorjahr ausgezahlt. Das sind die großzügigsten Dividendenzahler:

Dividende-geld-regen-euro-hand-schein-shutterstock 55780231 in Dividendenrekord trotz sinkender Gewinne

Anleger, die Dax-Titel halten, haben von besonders hohen Dividenden profitiert.

Trotz sinkender Gewinne schütten Deutschlands größte börsennotierte Unternehmen in der Summe so viel Geld an ihre Aktionäre aus wie nie zuvor. Nach Berechnungen des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY steigt die Dividendensumme der Dax -Konzerne für das vergangene Jahr um 2,9 Prozent auf den Rekordwert von 36,5 Milliarden Euro. Der Gewinn nach Steuern sank hingegen um zehn Prozent auf zusammengerechnet 84,5 Milliarden Euro.

Die großzügigsten Unternehmen

Der Anteil der Dividendenzahlungen am gesamten Gewinn liege mit 43,2 Prozent aber auf einem soliden Niveau, erläuterte Mathieu Meyer, Mitglied der EY-Geschäftsführung. Gezahlt wird die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr nach den jeweiligen Hauptversammlungen.

Insgesamt zahlen 21 Dax-Konzerne ihren Anteilseignern mehr Geld. Daimler, BMW und RWE kürzen die Ausschüttung. Vier Unternehmen halten sie konstant. Ausgewertet wurden die Daten von 28 der 30 Dax-Konzerne. Der Industriekonzern Linde und der Zahlungsdienstleister Wirecard haben noch keine Angaben gemacht.

Skepsis für 2019

Größter Dividendenzahler im Dax ist den Angaben zufolge in diesem Jahr der Versicherer Allianz, der die Ausschüttung um neun Prozent auf 3,8 Milliarden Euro erhöht. Der Autokonzern Daimler zahlt seinen Aktionäre insgesamt knapp 3,5 Milliarden, das sind elf Prozent weniger als im Vorjahr. Die Deutsche Telekom liegt mit 3,3 Milliarden Euro (plus acht Prozent) auf dem dritten Platz.

Meyer ist allerdings skeptisch, ob sich der Dividendenboom 2019 fortsetzen wird: “Die Konjunktur läuft nicht mehr rund, und die Unternehmen sehen sich zunehmenden wirtschaftlichen und politischen Risiken ausgesetzt, die auch die Geschäftsentwicklung belasten.” Sollte der Druck auf die Gewinne anhalten, würden früher oder später auch die Dividendenausschüttungen auf den Prüfstand gestellt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einbrüche: GDV rechnet mit erneutem Rückgang

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland könnte nach Einschätzung der Versicherer das vierte Jahr in Folge zurückgehen. Davon sei nach dem Verlauf der versicherten Einbrüche im ersten Halbjahr 2019 auszugehen, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) der Deutschen Presse-Agentur mit.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Niedrige Zinsen reichen nicht aus

Immer mehr Deutsche entscheiden sich trotz Niedrigzinsen und günstiger Baukredite gegen den Erwerb von Wohneigentum. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch-Hall. Über weitere Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...