12. Juli 2019, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Future at Lloyd’s erfährt überwältigende Resonanz

Die Vorschläge von Marktteilnehmern, Kunden und anderen Lloyd’s-Interessengruppen im Future at Lloyd’s Prospekt erfahren breite Unterstützung, so wurde heute von Lloyd’s bestätigt, während gleichzeitig die am 1. Mai dieses Jahres gestartete Befragung über die mutige neue Strategie des globalen Versicherungsmarktes zu Ende geht und die Umsetzung des Konzeptes beginnt.

Digitaler-wandel in Future at Lloyd’s erfährt überwältigende Resonanz

Die Befragung zu den sechs vorgeschlagenen Umstrukturierungsinitiativen über einen Zeitraum von zehn Wochen brachte mehr als 4.000 Erkenntnisse, darunter von fast 500 Teilnehmern an Online-Umfragen und 300 Interviews mit mehr als 600 Personen.

“Neugestaltung bietet Markt eine unglaubliche Chance”

Das große Engagement erbrachte enormes Feedback aus dem besonders breiten Spektrum des einzigartigen Lloyd’s-Ökosystems bestehend aus Marktteilnehmern, Kunden und Stakeholdern in Großbritannien sowie aus dem gesamten globalen Netzwerk von Lloyd’s, wobei sich eine Mehrheit zuversichtlich zeigt, dass mit den Vorschlägen die erwünschten Ziele für die Zukunft von Lloyd’s erreicht werden können.

John Neal, CEO von Lloyd’s, sagte: „Die Neugestaltung der Lloyd’s-Plattform durch eine Reihe von Plug-and-Play-Ideen, die unsere Vorgehensweise revolutionieren könnten, bietet unserem Markt eine unglaubliche Chance, die kundenorientierteste digitale Versicherungsplattform der Welt zu schaffen. Die hervorragende Unterstützung, die wir bisher durch unseren offenen und umfassenden Befragungsprozess erhalten haben, zeigt, dass die Ziele und Vorschläge von The Future at Lloyd’s eine überzeugende und maßgebliche Grundlage bieten, auf der wir mit der Umsetzung des Konzeptes beginnen können“.

“Wie wertvoll Bottom-Up-Ansatz ist”

Jon Hancock, Lloyd’s Performance Management Director, fügte hinzu: „Das Feedback, das wir in den letzten 10 Wochen erhalten haben, hilft uns maßgeblich bei der Gestaltung der Konzepte und der nächsten Schritte für die Zukunft von Lloyd’s, und zeigt uns, wie wertvoll der Bottom-Up-Ansatz ist, den wir von Anfang an verfolgt haben. Während die Konzeptumsetzung beginnt, führen wir die Zusammenarbeit mit allen unseren Stakeholdern fort, um die Vorschläge zu verfeinern und zu verbessern. So können wir sicherstellen, dass sie repräsentativ für das Feedback sind und uns bei der Planung und Priorisierung helfen.

Das Konzept für The Future at Lloyd’s wird am 30. September veröffentlicht. Parallel dazu arbeiten wir praxisbezogen an der Erstellung und Erarbeitung von Modellen mit einigen Lösungen, die bereits Anfang 2020 einsatzbereit sind.

Die jüngst angekündigten Beratungsausschüsse von Global und London haben ebenfalls ihre ersten Sitzungen abgehalten. Beide Ausschüsse spielen dabei eine entscheidende Rolle für die Bereitstellung von Leitlinien und Orientierungshilfen, jetzt da die Planung für die Zukunft von Lloyd’s mit der Entwicklung und Umsetzung beginnt.

Lloyd’s-Rating heraufgesetzt

Lloyd‘s konsequente Maßnahmen zur Verbesserung der Geschäftsprozesse des Marktes und zur Steigerung der Effizienz wurden von der Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) anerkannt, die das Rating zur finanziellen Stärke von Lloyd’s im Juni auf A+ heraufgesetzt hat. Zudem hat S&P Global Ratings auch seine Lloyd’s-Prognose von negativ auf stabil angehoben.

Lloyd’s CFO, Burkhard Keese, sagte:
„Das sind großartige Neuigkeiten und die Entscheidung beruht auf mehreren positiven Faktoren. Hervorzuheben ist vor allem, dass die Stärkung der Kapitalposition von Lloyd’s von S&P als deutlich höher eingestuft wurde als ihr AA-Konfidenzniveau. Besonders wurde auch der aktuelle Fokus von Lloyd‘s auf die Underwriting-Disziplin betont, was S&P das Vertrauen gibt, dass der Lloyd’s-Markt innerhalb der nächsten drei Jahre wieder in die Gewinnzone zurückkehren wird.“

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...