2. April 2019, 18:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds zurück im Publikumsgeschäft – mit Wertpapierfonds

Die Lloyd Fonds AG, einst führender Anbieter geschlossener Fonds, kündigt den Vertrieb von vier Publikumsfonds an. Dabei handelt es sich um zwei Aktien-, einen Misch- und einen Rentenfonds. Zudem sind zwei neue Köpfe und ein neues Büro zu vermelden.

MichaelSchmidt-Kopie in Lloyd Fonds zurück im Publikumsgeschäft - mit Wertpapierfonds

Michael Schmidt hat zum 1. April wie angekündigt die Position des CIO im Vorstand von Lloyd Fonds angetreten.

Die beiden neuen Aktienfonds heißen Lloyd Fonds “European Hidden Champions” und “European Quality & Growth” und konzentrieren sich auf europäische Aktien. Der Mischfonds  läuft unter der Bezeihnung “Best of two Worlds” und der Rentenfonds soll unter dem Titel “Special Yield Opportunities” bevorzugt in “Opportunitäten und Sondersituationen, die durch Ineffizienzen entstehen”, investieren.

Die Lloyd Fonds AG agiert jeweils als Fondsadvisor und nutzt dabei die KWG-Lizenz der Vermögensverwaltung Lange Assets & Consulting, die sie im Dezember übernommen hat. Kapitalverwaltungsgesellschaft der vier Publikumsfonds ist die Universal Investment GmbH, so die Mitteilung von Lloyd Fonds.

Breiter Vertriebsstart am 2. Mai

Eine Einzahlung ist demnach zunächst für Seed-Investoren ab dem 1. April möglich. Der breite Vertriebsstart der Publikumsfonds ist der 2. Mai 2019. An diesem Tag präsentiere sich die Lloyd Fonds AG mit einem neuen Erscheinungsbild und einer neuen Website.

Zudem hat Michael Schmidt, wie bereits im September 2018 berichtet, seine Tätigkeit als Chief Investment Officer (CIO) und drittes Vorstandmitglied der Lloyd Fonds AG mit Wirkung zum 1. April 2019 aufgenommen. Der Diplom-Betriebswirt war zuvor Mitglied der Geschäftsführung der Deka Investment GmbH, also der Investmentgesellschaft der Sparkassen.

Seite 2: Neuer „Head of Sales“ und neues Büro

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kein Start der Grundrente ab Januar kommenden Jahres?

Wegen des hohen Verwaltungsaufwands hält die Deutsche Rentenversicherung einen Start der Grundrente im Januar 2021 für unrealistisch.

mehr ...

Immobilien

Corona-Krise: Nicht jedes Betongold glänzt

Ob Gewerbe- oder Wohnimmobilien: DJE wirft einen Rundumblick auf die Immobilienmärkte weltweit – wer schwächelt, und wo bestehen Potenziale trotz der Krise? Eine Analyse von Hagen Ernst, stellvertretender Leiter des Bereichs Research & Portfoliomanagement bei der DJE Kapital AG.

mehr ...

Investmentfonds

Warum Gold die einzig wahre Währung ist: Fünf Gründe für das Edelmetall

„Papier wird zu Papier, nur Gold bleibt Geld. Alles andere ist Kredit“ – so der US-amerikanische Unternehmer und einflussreichste Privatbankier seiner Zeit, John Pierpont Morgan (1837–1913). Ist da etwas dran? Ist die Zeit des Papiergeldes nur eine Epoche, die des Goldes jedoch von ewiger Dauer? Und ist Gold in der Finanzwelt auf lange Sicht das Einzige, was glänzt? Aurimentum, Spezialist für Goldanlagen per Ratenkauf, nennt fünf Gründe, welche die Theorie von J.P. Morgan bestätigen.

mehr ...

Berater

Corona drückt Preise für Maklerunternehmen nicht

Den Makler Nachfolger Club e.V. erreichen im Moment einige Anfragen, ob und wie sich die Kaufpreise für Maklerunternehmen und Bestände in Zeiten der Corona-Pandemie verändern. Vorstand Oliver Petersen kommentiert die aktuelle Marktsituation.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia: Neun der zwölf Fonds trotz Corona im Plan

Der Immobilienkonzern Patrizia AG meldet einen weitgehend prognosegemäßen Verlauf seiner Fonds für private und semiprofessionelle Anleger. In drei Fällen wird ein Teil der möglichen Ausschüttung für 2019 jedoch Corona-bedingt zurückgehalten.

mehr ...

Recht

Studie zur Grundsteuer: Bundesgesetz verstößt gegen die Verfassung

Das Gesetz zur Reform des Grundsteuer- und Bewertungsrechts verletzt nach Ansicht von Prof. Gregor Kirchhof, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Steuerrecht und Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht an der Universität Augsburg, das Grundgesetz. Die Gründe

mehr ...