Anzeige
Anzeige
2. November 2017, 12:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paribus stärkt sein Eisenbahn-Management

Die Northrail GmbH, Assetmanager für Eisenbahnfahrzeuge der Hamburger Paribus-Gruppe, hat Jens van Laak als neuen Geschäftsführer bestimmt und sich zudem in den Bereichen Vertrieb und Technik verstärkt.

Northrail Van Laak Jens Web in Paribus stärkt sein Eisenbahn-Management

Jens van Laak ist neuer Geschäftsführer von Northrail.

Jens van Laak wird Northrail zusammen mit Dr. Volker Simmering leiten. Thomas Böcher, Geschäftsführer der Paribus-Gruppe, wird in Kürze seine kommissarische Geschäftsführung bei Northrail beenden. Das Unternehmen managt die drei von Paribus aufgelegten Eisenbahnfonds (Rail Portfolios).

Der Diplom-Kaufmann van Laak ist nach einer Mitteilung des Unternehmens seit mehr als 15 Jahren bei international agierenden und marktprägenden Bahnunternehmen tätig. Er verfüge über umfassende Erfahrungen aus Vertrieb, Marketing, Preispolitik, Produktentwicklung, Business Development und Digitalisierungsprojekten.

Verstärkungen in den Bereichen Vertrieb und Technik

Zudem verstärkt Fabian Müller-Reichenwallner das Vertriebs-Team von Northrail in Deutschland. Er verfüge über langjährige Branchenerfahrungen in den Bereichen Vertrieb und Projektmanagement.

Das Technik-Team wird durch Jochen Rupscheit und René Scharfe verstärkt. Rupscheit bringe sein umfangreiches und fundiertes Fachwissen aus Bau, Unterhaltung und Betrieb der von Northrail eingesetzten Baureihen ein. Scharfe – zuletzt tätig als System Engineer bei einem großen europäischen Vermieter von Lokomotiven – verfüge über jahrzehntelange Erfahrung in der technischen Betreuung von Schienenfahrzeugen.

Northrail ist ein Assetmanager und Vermieter von Schienenfahrzeugen. Das Unternehmen wurde im Jahr 2008 gegründet und befindet sich im Mehrheitsbesitz der Paribus-Gruppe. Northrail managt derzeit einen Pool von über 125 Lokomotiven sowie über 90 Passagierfahrzeugen. (sl)

Foto: Northrail

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

bAV: BRSG bringt 2019 Schwung in die Sache

Nahezu jedes zweite befragte Unternehmen (47 Prozent) plant im Zusammenhang mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG), seine betriebliche Altersversorgung (bAV) auszubauen oder anzupassen. Dies zeigt eine Umfrage von Willis Towers Watson unter knapp 50 Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

IVD-Präsident: Wohnungspolitik gegen den Strich denken

In den ersten zehn Monaten des Jahres wurden in Deutschland insgesamt 289.716 Wohnungen zum Bau genehmigt, wie das Statistische Bundesamt heute mitteilt. Das sind 1,2 Prozent oder 3.450 Genehmigungen mehr als im Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

Jens Ehrhardt über Fed-Politik: “Das wäre Mord”

Der Verlauf der Börsenkurse in 2019 liegt vor allem in der Hand der Federal Reserve unter Jerome Powell. Davon überzeugt ist Dr. Jens Ehrhardt, Vorstandsvorsitzender der DJE Kapital AG. Gestern lud der Vermögensverwalter zu seinem Jahresausblick nach Frankfurt.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank und Commerzbank: Forciert Bund die Fusion?

Die Bundesregierung intensiviert Kreisen zufolge ihre Bemühungen, einer Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank den Weg zu ebnen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...