25. Dezember 2011, 17:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Europas Weihnachtsmänner entdecken Sparstrumpf

Weihnachten in Europas Weihnachtsmänner entdecken Sparstrumpf

Das Weihnachtsbudget für Geschenke fällt in diesem Winter in Europa insgesamt geringer aus. Im europäischen Durchschnitt finden sich Geschenke im Wert von 354 Euro unterm Christbaum. Das sind 16 Euro weniger als Weihnachten 2010. Das zeigt die Christmas Survey 2011 der Unternehmensberatung Deloitte. 

Demnach wollen die Luxemburger mit 582 Euro am tiefsten in die Tasche greifen. Allerdings liegt dieser Betrag gut ein Viertel unter dem des Vorjahres. Die Iren geben mit 520 Euro für Geschenke ein Fünftel weniger aus als letztes Weihnachten.

Auch andere Nationen kürzen ihr Budget für Weihnachtsgeschenke: Italien spart 14 Euro ein auf 416 Euro gesamt, Portugal kürzt um 29 Euro auf 346 Euro, Deutschland um vier Euro auf 286 Euro. Sparsam sind die Griechen mit einem Rückgang um 60 Euro auf 180 Euro und die Niederländer mit einer Ersparnis von 116 Euro. Sie wollen als Schlusslicht nur 134 Euro für Geschenke ausgeben.

In welche Geschenke die Deutschen tatsächlich investieren und wie im Vergleich dazu der Wunschzettel aussieht, zeigt – nach Geschlechtern getrennt – die Trendstudie Weihnachten.

Weihnachten-Frauen-Geschenke-IVG-Research in Europas Weihnachtsmänner entdecken Sparstrumpf

Quelle: Trendstudie Weihnachten 2008

Weihnachten-Geschenke-Maenner-IVG-Research in Europas Weihnachtsmänner entdecken Sparstrumpf

Quelle: Trendstudie Weihnachten 2008

(te)

Foto: Shutterstock, Grafiken: IVG Research/Trendstudie Weihnachten 2008

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...