Anzeige
Anzeige
11. Mai 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bafin: Keine “Aufsicht light” für Fintechs

Fintechs sind genauso wie andere Marktteilnehmer an aufsichtsrechtliche Vorgaben gebunden. Das betont Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), im Rahmen des aktuellen Jahresberichts der Aufsichtsbehörde. Regulierung dürfe Fintechs weder bevorzugen noch benachteiligen.

Bafin: Keine Aufsicht light für Fintechs

Fintechs sind genauso wie andere Marktteilnehmer an aufsichtsrechtliche Vorgaben gebunden.

Wenn die jungen Unternehmen von Regulierung betroffen seien, müssten sie sich – wie auch etablierte Marktteilnehmer – den Gegebenheiten anpassen. Diese Position vertritt Bafin-Chef Hufeld in einem innerhalb des Bafin-Jahresberichts erschienenen Meinungsbeitrag.

Sobald sich gesetzliche Vorgaben änderten, müssten demnach auch Fintechs diesen Neuerungen entsprechen. “Regulierung darf weder dazu genutzt werden, Marktbarrieren für Newcomer aufzubauen, um alteingesessene Unternehmen zu schützen, noch dazu, sie zu privilegieren – zumindest nicht auf Dauer”, schreibt Hufeld.

Fintechs sehen Aufsicht als Chance

Insbesondere für Unternehmen, die originär nicht als Finanzdienstleister, sondern als IT-Spezialisten in den Markt eintreten, sei es mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden, regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden. Laut Hufeld betrachten aber insbesondere Fintechs die Aufsicht häufig als Chance, Management und Abläufe zu optimieren.

Die Behörde sieht aber nicht nur die jungen Unternehmen in der Pflicht – auch sie selbst müsse sich dem Zeitalter der Digitalisierung anpassen und sich auf die Anliegen der Fintechs einstellen.

Bafin will flexibel und reaktionsfreudig sein

Hierbei sei zum einen ein gewisses Maß an Flexibilität gefordert. Zum anderen müsse die Bafin regulatorische Vorgaben klar und verständlich formulieren und adressatgerecht darstellen – zum Beispiel indem sie sie online verfügbar mache.

“Schon bevor sie ihre Geschäftstätigkeit aufnehmen, müssen Fintech-Gründer wissen, welche regulatorische Pflichten sie möglicherweise erwarten”, betont Hufeld. Umso leichter werde es ihnen fallen, diesen auch gerecht zu werden.

Seite zwei: Keine “Aufsicht light”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wohnen auf Zeit – Fallstricke bei befristeten Mietverträgen

Das Angebot an bezahlbarem Wohnraum ist in den meisten Großstädten und Ballungsräumen mager. Mit einem befristeten Mietvertrag können sich Wohnungssuchende Luft verschaffen und auf dem Wohnungsmarkt orientieren. Arag-Experten erörtern die Fallstricke bei Zeitmietverträgen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Vor dem Hintergrund globaler Unwägbarkeiten sehen viele Anleger ihr Heil in der mittlerweile hoch geachteten Asset-Klasse Immobilien. Und in der Tat schein die Immobilienwelt nach wie vor stabil zu sein.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalles (JLL) Germany

mehr ...

Investmentfonds

So rüsten Sie Ihr Portfolio für 2019

Die unabhängigen Vermögensverwalter bleiben vorsichtig optimistisch für Börsenjahr 2019. Universal-Investment hat in seiner Umfrage Vermögensverwalter nach ihren Prognosen für unterschiedliche Märkte gefragt sowie der optimalen Streuung des Portfolios auf unterschiedliche Assetklassen und Anlageregionen. Das sind die Ergebnisse:

mehr ...

Berater

MLP-Tochter erweitert Vorstand

Zum 1. Januar 2019 wird Oliver Liebermann (50) weiteres Vorstandsmitglied des MLP-Tochterunternehmens MLP Finanzberatung und verantwortet dort den Vertrieb. In der Holdinggesellschaft wird dieses Ressort weiterhin vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Schroeder-Wildberg verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...