Neuer A380-Auftrag für Airbus stammt von Emirates

Der jüngste Auftrag über zwei Airbus A380 stammt von einer alten Bekannten. Die Fluggesellschaft Emirates aus dem arabischen Emirat Dubai habe ihre bisher 140 Bestellungen für den Riesenflieger um zwei Exemplare aufgestockt, teilte Airbus am Mittwoch in Toulouse mit.

Emirates als größte Abnehmerin der A380 bekennt sich zu dem Flieger.
Emirates als größte Abnehmerin der A380 bekennt sich zu dem Flieger.

Der Flugzeugbauer hatte die Bestellung am Montag in seiner Monatsstatistik bekanntgegeben, den Namen der Auftraggeberin aber nicht genannt. Parallel verlor Airbus einen Auftrag der französischen Fluglinie Air Austral für ebenfalls zwei Exemplare des weltgrößten Passagierjets.

Der Hersteller ringt seit Jahren um neue Bestellungen für den Flieger. Zuletzt kündigte das Management an, die Produktion von 27 Maschinen pro Jahr in Richtung 20 Stück zurückzufahren.

Emirates will Neuauflage des Jets

Konkurrent Boeing hat bei seinem Jumbo-Jet 747-8 noch größere Absatzprobleme. Die meisten Fluggesellschaften setzen auf nicht ganz so große Langstreckenjets wie Boeings 787 „Dreamliner“ und den neuen Airbus A350, die sich auch auf weniger gefragten Strecken rentabel einsetzen lassen.

Emirates als größte Abnehmerin der A380 bekennt sich hingegen zu dem Flieger. Emirates-Chef Tim Clark drängt Airbus seit längerem zu einer Neuauflage des Jets, die als A380neo weniger Sprit verbrauchen soll als die bisherige Version.

Quelle: dpa-AFX

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.