Rickmers und E.R. Capital: Doch kein Zusammenschluss

Die Rickmers Holding und die E.R. Capital Holding wollen die geplante Zusammenlegung der Schiffsmanagement-Aktivitäten vorerst nicht weiter verfolgen. Im April hatten beide Gesellschaften noch eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Das neue Unternehmen soll rund 220 Schiffe bereedern.
Das neue Unternehmen sollte rund 220 Schiffe bereedern.

Die langjährige Zusammenarbeit in den Bereichen Schiffsversicherung und Schiffsmakler solle weiter vertieft und die Kooperation auf weitere Aktivitäten des Shipmanagements ausgeweitet werden, teilten beide Unternehmen jetzt mit.

Die Rickmers Holding verfolge weiterhin die Strategie, insbesondere die Flotte im Drittmanagement zu erweitern. „Unser Anspruch ist es, weiterhin kontinuierlich und fokussiert neue und bestehende Kundenverbindungen auf- und auszubauen. Fusionsgedanken mit anderen Unternehmen haben wir derzeit nicht. Wenn sich aber ’strategische Optionen‘ zeigen, werden wir diese genau prüfen“, sagte Dr. Ignace Van Meenen, CEO der Rickmers Gruppe.

Die Inhalte der Fusionsgespräche wollen Rickmers und E.R. Capital vertraulich behandeln. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.