26. September 2016, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Deutschland bleibt größter europäischer Markt für Windenergie

Deutschland bleibt der wichtigste Markt für Windenergieanlagen und auch der mit Abstand größte Produzent von Windstrom in Europa.

Studie: Deutschland bleibt größter europäischer Markt für Windenergie

Deutschland ist der Studie zufolge der Treiber des Marktes für Windenergie.

Das ist das Ergebnis einer Studie, die am Montag von der HSH Nordbank in Hamburg vorgelegt wurde. Danach wurden in Deutschland im vergangenen Jahr rund 88 Terawattstunden Strom aus Windenergie erzeugt. Die Weiterentwicklung der Anlagentechnik und größere Anlagen im Binnenland würden künftig neue Potenziale erschließen, heißt es.

Zubau an Windenergie-Anlagen auf Rekordniveau

Die Experten der HSH Nordbank haben für die Studie 19 europäische Märkte untersucht und stützen sich auf die Daten von Branchenverbänden, nationalen und internationalen Behörden und Institutionen sowie eigene Berechnungen. Insgesamt erreichte nach der Studie der Zubau von Windenergie-Anlagen in Europa im vergangenen Jahr mit 13,8 Gigawatt ein Rekordniveau.

Deutschland war dabei mit 6,0 Gigawatt und einem Anteil von 43 Prozent der Treiber des Marktes. Mit deutlichem Abstand folgen auf Platz zwei und drei Polen und Frankreich mit jeweils 1,1 Gigawatt und einem Anteil von acht Prozent. In Hamburg beginnt am Dienstag die weltweite Leitmesse der Branche WindEnergy. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Axa: Gewinn leidet unter Abschreibung und XL-Übernahme

Eine Abschreibung auf eine US-Tochter und die Übernahme des Versicherers XL Group haben beim Allianz-Rivalen Axa 2018 einen Gewinneinbruch verursacht. Das teilte der französische Versicherer am Donnerstag in Paris mit.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Staatskasse: Rekordüberschuss trotz schwächelnder Wirtschaft

Der deutsche Staat hat 2018 das fünfte Jahr in Folge mehr Geld eingenommen als ausgegeben. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung erzielten einen Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte.

mehr ...

Berater

Wirecard-Chef: Geschäft trotz Kursschwankungen “sehr stark”

Die jüngsten Kursschwankungen beim Zahlungsdienstleister Wirecard haben nach Einschätzung von dessen Chef keine Auswirkungen auf das laufende Geschäft. Er sei sich sicher, dass der Aktienkurs dies bald widerspiegeln werde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...