Anzeige
9. Mai 2017, 13:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Export-Boom im März: ‘Made in Germany’ bleibt gefragt

Die deutsche Exportstärke ist manchem Handelspartner ein Dorn im Auge. Die jüngsten Zahlen dürften die Kritiker bestärken. Allerdings muss auch Europas größte Volkswirtschaft mit Gegenwind kämpfen.

Export-Boom im März: Made in Germany bleibt gefragt

Container-Schiff im Hamburger Hafen: Die deutschen Ausfuhren kletterten im März 2017 auf den höchsten Monatswert seit 1950.

Die deutschen Exporte boomen wie nie – zum Leidwesen der Kritiker rund um den Globus. Im März kletterten die Ausfuhren auf den höchsten Monatswert seit 1950. Auch die Wareneinfuhren nach Deutschland erreichten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Dienstag einen Rekordstand. “Unsere Exportwirtschaft profitiert von der anziehenden Weltkonjunktur. ‘Made in Germany’ bleibt gefragt an den Weltmärkten”, bilanzierte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang.

Ein kräftiges Plus gab es im März sowohl in den Partnerländern der Europäischen Union als wichtigstem Absatzmarkt für deutsche Produkte als auch in Märkten außerhalb Europas. Im Geschäft etwa mit den USA oder China hilft dabei zusätzlich der vergleichsweise schwache Euro, denn er verbilligt dort deutsche Waren. Insgesamt verkauften deutsche Firmen im März Waren im Wert von 118,2 Milliarden Euro ins Ausland.

Erstes Quartal 2017: Exporte um 8,5 Prozent gestiegen

Das waren nach Berechnungen der Wiesbadener Statistiker 10,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Importe summierten sich in dem Monat auf 92,9 Milliarden Euro und lagen damit um 14,7 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Auch für das gesamte erste Quartal 2017 fiel die Bilanz besser aus als vor Jahresfrist: Die Exporte erhöhten sich in dem Drei-Monats-Zeitraum um 8,5 Prozent auf 319,4 Milliarden Euro, die Importe stiegen um zehn Prozent auf 259,1 Milliarden Euro.

Seit Jahren exportiert Deutschland mehr als es einführt. Im März belief sich der Handelsbilanzüberschuss auf rund 25,4 Milliarden Euro, von Januar bis einschließlich März waren es 60,3 Milliarden Euro. Im Ausland sorgt die deutsche Exportstärke immer wieder für Kritik: US-Präsident Donald Trump wirft unter anderem Deutschland unfaire Handelspraktiken zulasten der USA vor. Auch die EU-Kommission forderte Deutschland wiederholt auf, mit mehr Investitionen im Inland das Ungleichgewicht im Außenhandel besser auszutarieren.

Folgen des Brexit noch nicht absehbar

“Es ist erstaunlich, wie die deutsche Außenwirtschaft den globalen Risiken – sei es politisch oder wirtschaftlich – trotzt”, konstatierte der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Anton Börner. “Gleichzeitig kann ich aber nicht oft genug wiederholen, dass es Risiken gibt, die dieses Ergebnis im Jahresverlauf eintrüben könnten.”

Eine mögliche Abschottung des wichtigen US-Marktes durch die Trump-Regierung könnte Deutschlands Exporteure empfindlich treffen. Auch die Folgen des angebahnten Austritts Großbritanniens aus der EU (Brexit) sind noch nicht absehbar. Im vergangenen Jahr war das Vereinigte Königreich mit gut zwölf Prozent Anteil nach Frankreich (14,3 Prozent) der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Exporteure innerhalb der EU – vor allem für die Automobilindustrie. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Zuschusspflicht bei Betriebsrente: Arbeitgeber kennen Vorgaben nicht

Seit dem 1. Januar 2019 gilt eine Zuschusspflicht bei Betriebsrenten. Doch nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen die Vorgaben. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf. Insbesondere bei Klein- und Mittelständlern. Die Signal Iduna bietet nun Unternehmen Hilfe bei der Umsetzung an.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Warren Buffett zum Tod von Jack Bogle

Der Erfinder des Index Investing, Jack Bogle, ist gestern verstorben. Gegenüber dem US-Medienportal CNBC äußerten sich Akteure der Wall Street und berühmte Investoren wie Warren Buffett zum Tod Bogles und hoben seine Verdienste hervor.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...