G.U.B. Analyse: „A“ für WIDe Fonds 9

Titelfoto des Verkaufsprospekts (Symbolbild).

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse hat den Alternativen Investmentfonds (AIF) „WIDe Fonds 9“ der WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH mit insgesamt 80 Punkten beurteilt. Das entspricht dem G.U.B. Urteil „sehr gut“ (A).

Der Fonds plant über eine oder mehrere Objektgesellschaften Investitionen in deutsche Immobilien, primär in Bestandsimmobilien. Mindestens 60 Prozent der Investitionen müssen auf Wohnungen entfallen.

Nach den Erläuterungen im Prospekt stehen im Investitionsfokus – wie bei den vorherigen Fonds – bevorzugt die bevölkerungsreichen Regionen in Mittel- und Süddeutschland sowie weitere zentrale Lagen in deren Umfeld, insbesondere in Bayern, Sachsen oder Thüringen und damit in räumlicher Nähe um den Unternehmenssitz von WIDe in Ebermannstadt (Franken). Weitere mögliche Standorte in der Bundesrepublik werden demnach regelmäßig geprüft.

Die Laufzeit des Fonds wurde bis 31. Dezember 2030 festgelegt und kann unter bestimmten Voraussetzungen um bis zu vier Jahre verkürzt oder zwei Jahre verlängert werden. Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) mit entsprechender Erlaubnis der BaFin ist die WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen sieht die G.U.B., dass das Management über langjährige branchenspezifische Erfahrung verfügt und den Marktzugang durch erfolgreiche Vorläuferfonds belegt hat. Die WIDe Gruppe befindet sich im Besitz der Familie des geschäftsführenden Gesellschafters Dieter Lahner. Zwei seiner Söhne arbeiten in der Gruppe ebenfalls in Geschäftsführungspositionen, so dass auch die nachfolgende Generation bereits einbezogen ist. Die KVG verfügt zudem über einen weiteren Geschäftsführer, dessen Vita auf adäquate Erfahrung schließen lässt.

Positiv beurteilt die G.U.B. auch die räumliche Nähe von WIDe zu den geplanten Zielregionen, die Investition grundsätzlich nur in Bestandsimmobilien sowie die geplante Risikomischung. Zudem bestehen keine Auslands- oder Wechselkursrisiken, die Ergebnisse bei Eintritt der Prognose sind vergleichsweise hoch und die Treuhänderin ist rechtlich unabhängig.

Schwächen/Risiken

Als Schwächen/Risiken beurteilt die G.U.B., dass es sich um einen Blind Pool handelt, die Anlagebedingungen weit gefasst sind und ein Schlüsselpersonenrisiko verbleibt. Zudem besteht keine Platzierungsgarantie/Realisierungsschwelle, eine Detailprognose und ein tabellarischer Investitionsplan sind im Prospekt nicht enthalten, die Ergebnisprognose ist teilweise ambitioniert und die laufenden Kosten recht hoch.


Die vollständige G.U.B. Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Foto: WIDe

——————
Risikohinweis/Haftungsausschluss: G.U.B. Analysen sind kein Angebot und keine Aufforderung zur Investition und bieten keine Garantie vor Verlusten. Geschlossene AIFs enthalten stets auch Risiken bis zum Totalverlust der Einlage, unter Umständen auch darüber hinaus. Das G.U.B. Urteil ist kein Bonitätsrating, sondern es resultiert aus einer Bewertung, Gewichtung und Gegenüberstellung von Chancen und Risiken, die nach Einschätzung der G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH bei dem beurteilten Fonds bestehen. Grundlage einer etwaigen Beteiligung ist ausschließlich der vollständige Verkaufsprospekt inklusive der darin enthaltenen Risikohinweise sowie ggf. weitere Informationen, die vom Anbieter oder Vermittler zur Verfügung gestellt werden. Die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH übernimmt keinerlei Gewähr oder Haftung. Weitere wichtige Hinweise zur G.U.B. Analyse inklusive Informationen zur Analysesystematik und zu Interessenkonflikten finden Sie auf gub-analyse.de bzw. in der vollständigen Analyse.

Frühere Entwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwicklungen. Die steuerliche Behandlung hängt auch von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.