Oltmann kündigt zum Jubiläum neue Schiffsbeteiligung an

Von Oltmann platzierter Frachter mit Flügeln für Windenergieanlagen beladen
Foto: Oltmann
Mehrzweckfrachter MS "Bootes", den Oltmann 2018 mit der Reederei Briese platziert hat.

Die Oltmann Gruppe bietet Privatanlegern seit nunmehr 35 Jahren Schiffsbeteiligungen an. Zum Jubiläum berichtet das Unternehmen von erfolgreichen Schiffsverkäufen in diesem Jahr und kündigt für 2022 eine neue Emission an.

Die Oltmann Gruppe wurde 1986 von Jan Luiken Oltmann gegründet. Er war Angaben des Unternehmens zufolge der erste unabhängige Anlageberater Ostfrieslands und ein Pionier der Schiffsbeteiligungsbranche. Nach seinem Tod übernahm der Geschäftsführer André Tonn das Unternehmen.

255 Schiffsinvestments mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 3,2 Milliarden Euro hat die Oltmann Gruppe seit 1986 initiiert. Davon wurden den Angaben zufolge 180 Investments nach einer durchschnittlichen Laufzeit von knapp sieben Jahren wieder beendet. Von den aufgelösten Beteiligungen brachten demnach über 87 Prozent eine positive Rendite, die Durchschnittsrendite für die Anleger ist zweistellig (alles per Ende 2020).

In diesem Jahr neun Schiffsinvestments aufgelöst

Seit Ende letzten Jahres erlebt die Schifffahrt ein starkes Comeback, so Oltmann. Die Charterraten sind extrem gestiegen und erreichen in einigen Segmenten ein Rekordniveau. Die außergewöhnlich gute Marktentwicklung ermögliche in vielen Fällen eine deutliche Steigerung der Ausschüttungen von Schiffsbeteiligungen.

In diesem Jahr wurden bisher neun Schiffsinvestments erfolgreich aufgelöst mit positiven Renditen von bis zu 15 Prozent pro Jahr nach Steuern (IRR-Methode). Darüber hinaus befinden sich mehrere weitere Schiffe im konkreten Verkaufsprozess.

Tokenisierte Schiffsbeteiligung ab 20.000 Euro geplant

Gerade hat die Oltmann Gruppe eine Privatplatzierung mit einem Green-Ship-Mehrzweckfrachter voll platziert sowie eine Privatplatzierung mit einem Container-Feederschiff, beides für „semiprofessionelle“ Investoren ab einer Anlagesumme von 200.000 Euro. „Weitere Privatplatzierungen sind in Planung, außerdem eine digitale, tokenisierte Schiffsbeteiligung ab 20.000 Euro für nächstes Jahr“, heißt es in der Mitteilung.

„Wir bevorzugen kleinere Schiffe wie Mehrzweckschiffe und Container-Feederschiffe“, erläutert André Tonn. Das Unternehmen habe bereits 188 Investments mit Mehrzweckschiffen aufgelegt. „Gerade das Marktsegment der Mehrzweckschiffe, das vom Ausbau der Windenergie profitiert, weist eine gesunde Flottenstruktur ohne Überbauung auf. Die Energiewende erfordert moderne Mehrzweckfrachter zum Transport der Anlagen“, so Tonn. Der europäische „Green Deal“ verpflichtet alle EU-Mitgliedstaaten, die Emissionen bis 2030 erheblich zu senken sowie bis 2050 klimaneutral zu sein. Zuletzt hatte Oltmann 2018 mit dem MS „Bootes“ eine Schiffsbeteiligung als Publikumsplatzierung aufgelegt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.