3. Juli 2015, 13:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paribus plant Start eines neuen Rail-Fonds

Paribus Capital hat angekündigt, die Reihe seiner Eisenbahnfonds als Alternative Investmentfonds (AIF) fortzusetzen. Die Anlagebedingungen des Rail Portfolio III wurden bereits Anfang April von der Finanzaufsicht Bafin genehmigt. Der Vertriebsstart ist für das dritte Quartal 2015 geplant.

Gravita-Paula-Signalrot Paribus Vertrieb GmbH Web in Paribus plant Start eines neuen Rail-Fonds

Die Fahrzeugflotte soll aus mindestens drei verschiedenen Schienenfahrzeugklassen bestehen.

Der Fonds investiert mittelbar in ein Portfolio von neuen und gebrauchten Diesel- und Elektrolokomotiven. Die Fahrzeugflotte soll aus mindestens drei verschiedenen Schienenfahrzeugklassen bestehen.

Der Portfolioansatz sieht vor, das Gesamtinvestitionsvolumen von 40,3 Millionen Euro in Diesel- (Rangierdienste, Kurz- und Mittelstrecke) und Elektrolokomotiven (Langstrecke) für den Güter- und Personenverkehr zu investieren.

Bereits drei Loks erworben

Als Startinvestment hat der AIF zwei Lokomotiven vom Typ Siemens Vectron AC sowie eine Lokomotive vom Typ Vossloh Locomotives G6 erworben. Alle drei Lokomotiven sind nach Angaben von Paribus bereits im Einsatz. Eine weitere vom Typ G322 soll in Kürze an den AIF abgeliefert werden.

Die prognostizierten Auszahlungen liegen bei anfänglich sechs Prozent p. a. und sehen eine mögliche Steigerung auf acht Prozent p. a. vor, bezogen auf den Beteiligungsbetrag ohne Agio, zuzüglich einer prognostizierten Schlusszahlung in Höhe von 71 Prozent des Beteiligungsbetrages vor Steuern. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. (kb)

Foto: Paribus Capital

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Versicherungen für wahre Freunde

Die Coronazeit sorgt dafür, dass sich immer mehr Deutsche ein Haustier anschaffen. Doch während Mäuse, Hamster, Katzen oder Kanninchen in der privaten Haftpflicht mitversichert sind, gilt es bei einem Hund versicherungsseitig einiges zu beachten. Sonst wird es teurer.

mehr ...

Immobilien

Mehr Klimaschutz beim Wohnen geht nur mit fairer Kostenverteilung

„Deutschland wird die Klimaziele beim Wohnen nur dann erreichen können, wenn bei allen Maßnahmen drei Grundprinzipien befolgt werden: Energieerzeugung vor Ort im Wohnviertel muss endlich für alle ermöglicht werden. Es ist wirksame staatliche Zuschussförderung notwendig und die Kosten müssen gerecht zwischen Vermietern und Mietern verteilt werden“, sagt Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Chef Braun bleibt in Haft

Nach dem Bilanzskandal beim insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard bleibt der frühere Vorstandschef Markus Braun vorerst in Untersuchungshaft.

mehr ...

Berater

Börsenboom treibt Geldvermögen: Stärkster Anstieg seit 2005

Boomende Aktienmärkte haben 2019 das Vermögen der Menschen rund um den Globus nach Berechnungen der Allianz in Summe kräftig steigen lassen. Weltweit habe das Bruttogeldvermögen der privaten Haushalte zum Vorjahr um 9,7 Prozent auf 192 Billionen Euro zugelegt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...