Anzeige
21. Dezember 2015, 09:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das war das (Sachwert-) Jahr 2015

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Wirklich vorangekommen ist die AIF-Branche 2015 nicht. Ein Rückblick.

Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer in Das war das (Sachwert-) Jahr 2015

“Die Anzahl der AIF ist auch 2015 hinter den neuen Prospekten nach dem Vermögensanlagengesetz zurückgeblieben.”

Die geplante Fusion von Lloyd Fonds mit elf ihrer Schiffsfonds scheitert. LHI wird von der eigenen Geschäftsführung um Oliver Porr übernommen. Der Ex-Chef von Wölbern-Invest bekommt 8,5 Jahre Haft aufgebrummt.

Das Kleinanlegerschutzgesetz tritt in Kraft. Paribus schluckt Immobilienwerte Hamburg. Der S&K-Prozess beginnt mit mächtigem Medienrummel und einer absurd umfangreichen Anklageschrift.

Der Entwurf des Finanzmarkt-Novellierungsgesetzes (FinmanoG) läutet die nächste Regulierungsrunde ein. Die Schifffahrtskrise nimmt und nimmt kein Ende. Lombardium kassiert eine Bafin-Verfügung, zeitgleich meldet Fidentum Insolvenz an. Und am Ende werden endlich neue Fotos von Löwer geschossen.

Markt knickt im zweiten Halbjahr ein

Das war das (Sachwert-) Jahr 2015 im Schnell-Durchlauf. Es war wieder einiges los, nur nicht in Hinblick auf Neu-Emissionen. Nicht wenige Akteure waren weiterhin hauptsächlich mit der Regulierung, der Vergangenheit oder sich selbst beschäftigt.

Nachdem es im Frühjahr – vor allem im Mai/Juni – zunächst nach einer spürbaren Belebung ausgesehen hatte, knickte der Markt im Sommer wieder ein. Im zweiten Halbjahr 2015 erblickten bis 15. Dezember nur zwölf alternative Investmentfonds (AIF) das Licht der Welt.

Insgesamt wurden 2015 bis dato 33 neue AIF von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zugelassen, nur wenig mehr als im Vorjahr (26).

Seite zwei: Mehr Vermögensanlagen- als AIF-Prospekte

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Mehr Finanzbildung: Finanztip startet bundesweites Schulprojekt

Die Mehrheit der 16 bis 25-Jährigen fühlt sich nicht gut über Finanzthemen informiert. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung des Instituts Forsa hervor. Finanztip hilft mit dem Projekt “Finanztip.Schule”.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise: Ungewöhnlicher Anstieg

Der aktuellen Auswertung des Europace-Hauspreis-Index EPX zufolge haben die Immobilienpreise im Monat Oktober ungewöhnlich stark zugelegt. Am stärksten ist der Zuwachs bei Eigentumswohnungen.

mehr ...

Investmentfonds

Das sind die Risiken für Anleger in 2019

Der Asset Manager QC Partners hat eine Liste mit sieben (un)möglichen Risiken für die Finanzmärkte 2019 zusammengestellt. Treffen diese Szenarien ein, so könnten sie zu erheblichen Verwerfungen führen. Die Liste benennt Risiken, die leicht übersehen werden oder sich außerhalb des Radars üblicher Jahresprognosen bewegen. Die Thesen sind nach Einfluss auf die Weltwirtschaft (und Relevanz für die Investoren) priorisiert.

mehr ...

Berater

DVAG: Wie geht Hauskauf heute?

Die eigenen vier Wände sind der Traum vieler Bundesbürger. Worauf man bei Finanzierung und Vertragsunterzeichnung achten sollte und welche Versicherungen jetzt wichtig werden, erklären die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG).

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV Deutsche Fondsvermögen kauft drei weitere Hotels

Die zur Hamburger Immac-Gruppe gehörende DFV Deutsche Fondvermögen GmbH hat an den Standorten Friedrichroda, Wiesbaden/Niedernhausen und Hannover drei Hotelimmobilien der europaweit aktiven Hotelgruppe H-Hotels erworben.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...