Anzeige
Anzeige
28. Juli 2015, 07:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Renaissance einer Assetklasse oder Luftschloss?

Die Schifffahrtsmärkte sind durch eine tiefe Krise gegangen, doch wenn die Anbieter von Schiffsbeteiligungen aus vergangenen Fehlern lernen, gibt es keinen Grund, warum Schiffsinvestitionen in Form von Publikums-AIF nicht erfolgreich platziert werden können.

Gastbeitrag von Lars Heymann, PKF Fasselt Schlage

Schiffsfonds

“Wer Investitionen in Schiffe wie Sparbücher vertreibt, muss sich nicht über den Unmut seiner Anleger wundern.”

Zwei Pressemeldungen sind dem Betrachter des Schiffsfinanzierungsmarktes in den letzten Wochen ins Auge gefallen: Ein großes Emissionshaus aus Süddeutschland kündigt für das dritte Quartal einen Publikums-AIF an, der in Schiffe investieren soll. Details sind noch nicht bekannt, geplant scheint die Investition in einen Post-Panamax Bulker zu sein.

Mehrere Sanierungsrunden absolviert

Dagegen ist andernorts zu lesen, dass von den einstmals 2.800 Fondsschiffen noch 1.600 in Fahrt seien. Ein Rückgang von über 40 Prozent. Ob in dieser Zählung Schiffe insolventer Fondsgesellschaften enthalten sind, ist nicht überliefert.

Nach den Beobachtungen des Verfassers dürfte zwischenzeitlich ein Drittel der in 2009 operierenden Fondsschiffe Insolvenz beantragt haben – bei einigen Emissionshäusern auch deutlich mehr. Auch bei den noch operierenden Schiffen sind vielfach mehrere Sanierungsrunden absolviert; die Aussichten der Anleger auf eine insgesamt erfolgreiche Investition sind auf Hoffnungswerte in die Zukunft verschoben.

Wünsche der Treuhänder bzw. Insolvenzverwalter nach Rückzahlung erhaltener Auszahlungen verringern die Freude an der Investition zusätzlich. Nicht gerade die Basis für eine neue Success-Story.

Zyklisches Geschäft der Seeschifffahrt

Andererseits: Krisen hat es in dem zyklischen Geschäft der Seeschifffahrt schon immer gegeben, und auf jede Krise folgt ein Aufschwung. Nur wer nicht an eine Zukunft der globalen arbeitsteiligen Wirtschaft glaubt, kann den heutigen Zustand als “new normal” bezeichnen.

Die weitere Globalisierung der Weltwirtschaft wird realistischerweise auf Sicht nicht ohne Schifffahrt auskommen. Wenn aber der nächste Aufschwung der Schifffahrt irgendwann kommt, dann wird sich auch wieder die Frage stellen, wie Kleinanleger an diesem Aufschwung beteiligt werden können. Neben klassischen Aktien und der Ausgabe von Unternehmensanleihen kommen dann auch Publikums-AIF wieder in den Fokus.

Seite zwei: Publikums-AIF wieder im Fokus

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...