Chorus kauft Windparks mit Erlösen aus Börsengang

Chorus Clean Energy hat zwei Windparks in Deutschland mit einer Gesamtleistung von über 18 Megawatt (MW) erworben. Damit baut das Unternehmen das Portfolio im Bereich der erneuerbaren Energien auf über 325 MW aus.

Die vollständige Inbetriebnahme der Anlagen ist kurzfristig geplant.

Bei den Investitionsobjekten handelt es sich um den Windpark Amöneburg im hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf und um den im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz gelegenen Windpark Zellertal.

Vier der insgesamt sieben Anlagen wurden nach Angaben von Chorus bereits in Betrieb genommen, die vollständige Inbetriebnahme ist kurzfristig geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf mehr als 40 Millionen Euro.

Die für 20 Jahre feste Einspeisevergütung beläuft sich nach Angaben von Chorus auf durchschnittlich 88 Euro je Megawattstunde (MWh).

Beide Parks wurden aus den Mitteln der im Zuge des Börsengangs durchgeführten Kapitalerhöhung erworben. Das Chorus-Portfolio besteht nach den Akquisitionen zu 53 Prozent aus Windenergie- und zu 47 Prozent aus Solaranlagen. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.