29. September 2016, 15:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr als doppelt so viel Windstrom aus der Nordsee

In der Nordsee sind seit dem vergangenen Jahr viele neue Windparks ans Netz gegangen. Entsprechend gestiegen sind die Strommengen, die ins Netz fließen. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur Versorgung.

Mehr als doppelt so viel Windstrom aus der Nordsee

In der Nordsee sind seit dem vergangenen Jahr viele neue Windparks ans Netz gegangen.

Die Offshore-Windparks in der Nordsee haben im ersten Halbjahr 2016 mehr als doppelt so viel Strom geliefert wie im Vorjahreszeitraum. Sie speisten 5,18 Terawattstunden Strom ins Netz ein, wie der Netzbetreiber Tennet bei der Windenergie-Messe WindEnergy in Hamburg mitteilte.Immer mehr Windparks am Netz

Im ersten Halbjahr 2015 waren es noch 2,26 Terawattstunden gewesen. Insgesamt lieferten Windkraftwerke an Land und auf See in Deutschland 41,1 Terawattstunden Strom. Der Anteil des Nordsee-Stroms habe sich dabei deutlich erhöht. “Allein der von Tennet aus der Nordsee übertragene Windstrom hat im ersten Halbjahr bereits 12,6 Prozent der gesamten deutschen Windstromerzeugung ausgemacht”, sagte Geschäftsführer Lex Hartmann. Im Vorjahreszeitraum hatte dieser Anteil noch bei 6,3 Prozent gelegen.

Ursache für den Anstieg ist die steigende Zahl von Windparks, die ans Netz gehen. Nach Daten der Branchenorganisation Deutsche Windguard waren zur Jahresmitte 733 Windkraftwerke mit einer Leistung von 3,2 Gigawatt in der Nordsee errichtet. Dazu kommen 102 Windkraftwerke mit 388 Megawatt Leistung in der Ostsee, die nicht zum Tennet-Netzgebiet gehört. Sie lieferten 0,61 Terawattstunden Strom.

 Ausbauziele der Bundesregierung werden frühzeitig erreicht

Bis zum Jahresende soll die Kapazität der Offshore-Windparks in der Nordsee auf rund 4 Gigawatt steigen. Die nötigen Kapazitäten für die Übertragung des Stroms an Land sind nach Angaben von Tennet bereits installiert. Der Netzbetreiber habe acht Anbindungssysteme mit 4,3 Gigawatt Kapazität in Betrieb. Auch die Ausbauziele der Bundesregierung würden frühzeitig erreicht.

Bis Ende 2020 sollen 6,5 Megawatt installiert sein. Tennet will bis Ende 2019 vier weitere Anbindungen bauen, so dass dann 7,1 Gigawatt Übertragungskapazität zur Verfügung stünden. “Damit der auf See erzeugte Strom auch dahin kommt, wo er gebraucht wird, muss der Netzausbau an Land künftig Schritt halten mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien”, sagte Hartmann. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Sie können Ihre Kunden mit ‘MeinPlan Kids’ lebenslang begleiten”

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) bringt mit „MeinPlan Kids“ zum Start der DKM eine neue Anlagelösungen für Kinder auf den Markt. Damit können Eltern, Großeltern oder Paten genauso wie Freunde der Familie für ein Kind vorsorgen – unabhängig vom Versicherungsnehmer.

mehr ...

Immobilien

Mieter sparen sich arm

Die Ersparnisse von deutschen Mietern schmelzen dahin: Laut einer aktuellen Postbank Umfrage legen sie ihr Geld im Vergleich zu Immobilienbesitzern seltener gewinnbringend an. So öffnet sich die finanzielle Schere zwischen Mietern und Eigentümern immer weiter.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiteres Projekt nur für institutionelle Investoren

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat für den offenen Spezial-AIF „Deutschland Selektiv Immobilien Invest“ die Gebäudeteile Dock A + Dock B des Neubauprojektes “The Docks” in Frankfurt am Main erworben. Für den Nachfolgefonds müssen die Investoren etwas Kleingeld mitbringen.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...