27. August 2019, 12:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leading Cities kauft im Frankfurter Westend

Der Leading Cities Invest (LCI) der KanAm Grund Group hat im Frankfurter Westend gekauft. Bei dem Objekt in der Liebigstraße 6 handelt es sich um eine Gründervilla aus dem Jahre 1900, die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut und aufgestockt sowie in den 80er Jahren grundlegend umgebaut wurde.

Image003 in Leading Cities kauft im Frankfurter Westend

Das Gebäude steht auf einem 581 Quadratmeter großen Grundstück und verfügt über 5 Obergeschosse inklusive Erd- und Dachgeschoss. Mieter der historischen Villa ist die Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA mit ihrer Frankfurter Außenstelle, die im Kundenstamm vorwiegend vermögende Privatkunden betreut.

Interessante Lage des Objekts

Über den Kaufpreis der als Bürogebäude genutzten Villa wurde Stillschweigen vereinbart. Der Leading Cities Invest, der erste Offene Immobilienfonds der neuen Generation, erwirtschaftet für seine Anleger bereits seit mehr als 5 Jahren eine kontinuierliche Performance von mehr als drei Prozent pro Jahr. Diese Zielperformance wird auch für das Jahr 2019 angestrebt.

Das bekannte Bürogebiet Westend befindet sich in der Frankfurter Innenstadt und bietet eine entsprechend komfortable Infrastrukturanbindung. Innerhalb von 5 Gehminuten können die U-Bahn-Stationen Westend und Alte Oper erreicht werden, innerhalb von 8 Gehminuten die S-Bahn-Station Taunusanlage.

Wachstumspotenzial nutzen

Zudem besticht das Frankfurter Westend auch als eine der nobelsten Wohngegenden der Stadt und vereint historische Gründerzeitgebäude mit modernen Projektentwicklungen inmitten der kontinental-europäischen Finanzhauptstadt Frankfurt mit rund 200 internationalen Finanzhäusern.

Der Leading Cities Invest nutzt das Wachstumspotenzial zukunftsträchtiger und entwicklungsfähiger Städte für Privatanleger. Mit dem City-Score und dem Property Selection Modell (PSM) greift die KanAm Grund Group auf zwei eigenentwickelte Research- und Portfoliomodelle zurück, um aussichtsreiche Immobilienmärkte und Einzelobjekte für den LEADING CITIES INVEST zu identifizieren.

Nach Modernisierung erfolgt eine hohe Einsparung von CO2

Beide Modelle bauen aufeinander auf und lieferten bei allen bisherigen Transaktionen zentrale Daten zu Qualität und erwarteter Performance. Mit dem neu entwickelten G-Score-Modell ist dieser Ansatz speziell auf Deutschland nochmals verfeinert worden.

Nach Umstellung der Energieversorgung unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten spart der Leading Cities Invest künftig 646 Tonnen an CO2 -jährlich ein. Im aktuellen Immobilienfonds-Rating der Ratingagentur Scope wurde die hohe Qualität des Leading Cities Invest zum dritten Mal in Folge mit der Note „a+AIF“ ausgezeichnet und das Asset Management Rating der KanAm Grund Group auf AA- angehoben.

 

Foto: Leading Cities

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mehrheit der Unternehmen will Homeoffice dauerhaft ausweiten

Knapp über die Hälfte (54 Prozent) der Unternehmen in Deutschland wollen Homeoffice dauerhaft stärker etablieren. Dies zeigt eine Studie des ifo Instituts, die im aktuellen ifo Schnelldienst erscheint. Die Studie basiert unter anderem auf Auswertungen von Daten aus aktuellen ifo-Unternehmensbefragungen und einer Mitgliederbefragung des Netzwerks LinkedIn.

mehr ...

Immobilien

Neues Gerichtsurteil: Steuern sparen mit einem Mehrfamilienhaus

Ein neues Gerichtsurteil bestätigt die aktuelle Rechtsprechung: Bauherren eines Mehrfamilienhaus können eine Wohnung vermieten und von Steuervorteilen profitieren. Das berichten die Experten von Town & Country Haus.

mehr ...

Investmentfonds

„Wir müssen investieren, um gefährlichere Pandemien zu bekämpfen“

Rudi Van den Eynde, Head of Thematic Global Equity und leitender Fondsmanager der Biotechnologie-Strategie bei Candriam, über die Auswirkungen der aktuellen Pandemie auf den Biotechsektor und die zu ziehenden Lehren daraus.

mehr ...

Berater

Datenschutz und Brexit: Was müssen Unternehmen beachten?

Durch ein Abkommen über den Austritt Großbritanniens vom 31. Januar 2020 konnte der “kalte Brexit” zunächst abgewendet werden. Die Parteien einigten sich auf eine Übergangsphase, innerhalb derer man sich über die weiteren Details des Austritts verständigt. Dieser Beitrag greift einen rechtlichen Teilaspekt aus dem Gesamtkonglomerat verschiedener Themenfelder heraus – das Datenschutzrecht. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jonas Puchelt

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance konzentriert institutionellen Vertrieb in der Schweiz

Die DF Deutsche Finance Capital Markets GmbH mit Sitz in Zürich verantwortet zukünftig das Capital Raising bei institutionellen Investoren. Kernaufgabe ist die Koordination und Durchführung der internationalen Distribution aller institutionellen Investitionsstrategien der Deutsche Finance Group.

mehr ...

Recht

Bauträgergeschäfte von Mehrwertsteuersenkung nicht betroffen

Wer ein neues Eigenheim oder eine Eigentumswohnung von einem Bauträger erwirbt, profitiert nicht von der aktuellen Mehrwertsteuersenkung.

mehr ...