Anzeige
2. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Kunden zunehmend wechselbereit

Etwa ein Viertel der deutschen Versicherungskunden steht einem Anbieterwechsel oder dem Vertragsabschluss bei einem weiteren Anbieter aufgeschlossen gegenüber. Dieses Ergebnis liefert der aktuelle Insurance Report, eine Befragung, die Researcher der Berliner Capgemini Consulting gemeinsam mit dem Branchenverband European Financial Management and Marketing Association (EFMA) veröffentlicht haben.

Für deutsche Versicherer eröffne die beträchtliche Anzahl wechselwilliger Kunden trotz des gesättigten Marktes neue Absatzmöglichkeiten, so Capgemini in seiner Mitteilung. Bei den wechselbereiten Versicherten handelt es sich der Umfrage zufolge vor allem um die einkommensstarke Zielgruppe preissensibler, opportunistisch geprägter Kunden, die verschiedene Kommunikations- und Vertriebskanäle nutzen und wegen ihrer hohen Vertragsvolumina sehr wichtig für die Versicherer sind. Die Anbieter müssten ihre Strategien deshalb den Gegebenheiten anpassen, um ihre Wachstumschancen zu wahren, so das Fazit der Studie.

Um Neukunden zu gewinnen oder Bestandskunden zu behalten, sollten Vertriebskanäle und Service überdacht und neu ausgerichtet werden, empfehlen die Marktforscher. Besonders die Bedeutung des Internets als Vertriebsplattform nehme immer weiter zu. Es existiere generell ein Trend weg von singulären und traditionellen Vertriebsnetzwerken. Um Kundenbedürfnissen individueller und gezielter entsprechen zu können, sei es notwendig, die Absatzwege weiter aufzugliedern und zu spezialisieren. Multivertriebskanal-Modelle bewertet Capgemini in diesem Zusammenhang kritisch.

Allerdings sei die Vernetzung der einzelnen Spezialkanäle wiederum von hoher Bedeutung für den Absatzerfolg. Dort wäre das Internet künftig zunehmend entscheidend. Bereits 17 Prozent der Kunden in reifen Märkten wie dem deutschen informieren sich online, so die Studie. Die Hälfte dieser Gruppe schließe auch direkt auf diesem Wege ab. Innerhalb der nächsten drei Jahre könnten sich 28 Prozent der befragten Kunden vorstellen, ihre Lebensversicherungen im Internet abzuschließen. Im Bereich der Sachversicherungen seien es sogar 34 Prozent.

Im Rahmen der Studie haben die Analysten 11.000 Versicherungskunden aus zehn Ländern, befragt, davon 1.083 aus Deutschland. Außerdem führte Capgemini Interviews mit Führungskräften aus der Versicherungsbranche. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Es droht massenhafte Altersarmut”

Nach Einschätzung von Dr. Stefan M. Knoll, Vorstandschef der Deutschen Familienversicherung (DFV), besteht die Gefahr, dass ein Großteil der Deutschen im Falle einer Pflegebedürftigkeit Hilfe beim Sozialamt beantragen muss. Zudem würden mangelnde Ausbildung, Überstunden und fachfremdes Personal zu massiven Missständen in der Pflege führen. 

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...