15. Dezember 2009, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

Die zum genossenschaftlichen Finanzverbund gehörende Wiesbadener R+V Lebensversicherung senkt erstmals seit sechs Jahren die laufende Verzinsung der Sparanteile ihrer Kunden. Auch zahlreiche andere Versicherer haben nach der Allianz-Entscheidung von vergangener Woche ihre Deklarationen gemacht.

Neumann-127x150 in R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

Rainer Neumann, Finanzvorstand R+V Leben

„Wir müssen die Überschussbeteiligung an die Gegebenheiten des Kapitalmarktes anpassen“, begründet R+V-Finanzvorstand Rainer Neumann die Entscheidung seines Unternehmens, die laufende Verzinsung von 4,5 auf 4,3 Prozent zu senken.

„Langfristige Garantien in den Produkten erfordern eine vorausschauende, gleichermaßen an Sicherheit und Rentabilität ausgerichtete Kapitalanlagepolitik“, erklärt Neumann weiter.

Inklusive Schlussüberschuss und Beteiligung an den  Bewertungsreserven sollen R+V-Kunden im Schnitt nach wie vor eine Gesamtverzinsung von mehr als fünf Prozent erhalten.

“Müssen uns an die Gegebenheiten des Kapitalmarktes anpassen”

„Unsere Kunden bekommen auch 2010 eine Überschussbeteiligung, die deutlich über den aktuellen Kapitalmarktzinsen liegt“, so Frank-Henning Florian, Vorstandsvorsitzender der R+V Leben.

In der vergangenen Woche hatte die Allianz bekanntgegeben, erstmals seit mehr als einem halben Jahrzehnt die Verzinsung zu senken. Die Entscheidung der Marktführerin hat traditionell großen Einfluss auf die Branchenwettbewerber.

Württembergische und LVM reduzieren ebenfalls

Die Württembergische Leben hatte bereits gegenüber cash-online erklärt, die Gesamtverzinsung im kommenden Jahr zu senken. Inzwischen hat auch die LVM ihre laufende Verzinsung von 4,75 auf 4,55 Prozent nach unten angepasst. Vor der Allianz-Deklaration hatte lediglich der Direktversicherer Europa seine Überschussbeteiligung runtergefahren.

Axa, Basler und Hannoversche Leben konstant

Unterdessen haben die Basler-Versicherungen bekanntgegeben, die Überschussbeteiligung konstant bei 4,48 Prozent zu halten, und Kunden 2010 inklusive Schlussüberschuss eine durchschnittliche Gesamtverzinsung von 5,12 Prozent zu bieten. Die VHV beziehungsweise Hannoversche Leben belässt ihre Überschussverzinsung mit 4,25 Prozent ebenfalls auf Vorjahresniveau.

Auch die Axa Lebensversicherung und die ebenfalls zur Axa Deutschland gehörende DBV Deutsche Beamtenversicherung Leben werden die Überschussbeteiligung 2010 für bestehende Renten- und Kapital-Lebensversicherungen auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr halten. Somit beträgt die Gesamtverzinsung einschließlich des Schlussgewinnanteils bis zu 4,8 Prozent. (hb)

Foto: R+V

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...