Anzeige
Anzeige
15. Dezember 2009, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

Die zum genossenschaftlichen Finanzverbund gehörende Wiesbadener R+V Lebensversicherung senkt erstmals seit sechs Jahren die laufende Verzinsung der Sparanteile ihrer Kunden. Auch zahlreiche andere Versicherer haben nach der Allianz-Entscheidung von vergangener Woche ihre Deklarationen gemacht.

Neumann-127x150 in R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

Rainer Neumann, Finanzvorstand R+V Leben

„Wir müssen die Überschussbeteiligung an die Gegebenheiten des Kapitalmarktes anpassen“, begründet R+V-Finanzvorstand Rainer Neumann die Entscheidung seines Unternehmens, die laufende Verzinsung von 4,5 auf 4,3 Prozent zu senken.

„Langfristige Garantien in den Produkten erfordern eine vorausschauende, gleichermaßen an Sicherheit und Rentabilität ausgerichtete Kapitalanlagepolitik“, erklärt Neumann weiter.

Inklusive Schlussüberschuss und Beteiligung an den  Bewertungsreserven sollen R+V-Kunden im Schnitt nach wie vor eine Gesamtverzinsung von mehr als fünf Prozent erhalten.

“Müssen uns an die Gegebenheiten des Kapitalmarktes anpassen”

„Unsere Kunden bekommen auch 2010 eine Überschussbeteiligung, die deutlich über den aktuellen Kapitalmarktzinsen liegt“, so Frank-Henning Florian, Vorstandsvorsitzender der R+V Leben.

In der vergangenen Woche hatte die Allianz bekanntgegeben, erstmals seit mehr als einem halben Jahrzehnt die Verzinsung zu senken. Die Entscheidung der Marktführerin hat traditionell großen Einfluss auf die Branchenwettbewerber.

Württembergische und LVM reduzieren ebenfalls

Die Württembergische Leben hatte bereits gegenüber cash-online erklärt, die Gesamtverzinsung im kommenden Jahr zu senken. Inzwischen hat auch die LVM ihre laufende Verzinsung von 4,75 auf 4,55 Prozent nach unten angepasst. Vor der Allianz-Deklaration hatte lediglich der Direktversicherer Europa seine Überschussbeteiligung runtergefahren.

Axa, Basler und Hannoversche Leben konstant

Unterdessen haben die Basler-Versicherungen bekanntgegeben, die Überschussbeteiligung konstant bei 4,48 Prozent zu halten, und Kunden 2010 inklusive Schlussüberschuss eine durchschnittliche Gesamtverzinsung von 5,12 Prozent zu bieten. Die VHV beziehungsweise Hannoversche Leben belässt ihre Überschussverzinsung mit 4,25 Prozent ebenfalls auf Vorjahresniveau.

Auch die Axa Lebensversicherung und die ebenfalls zur Axa Deutschland gehörende DBV Deutsche Beamtenversicherung Leben werden die Überschussbeteiligung 2010 für bestehende Renten- und Kapital-Lebensversicherungen auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr halten. Somit beträgt die Gesamtverzinsung einschließlich des Schlussgewinnanteils bis zu 4,8 Prozent. (hb)

Foto: R+V

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...