Wechselbereitschaft: Qualität wichtiger als Preis

Die Wechselbereitschaft der deutschen Versicherungskunden ist einer Studie der Marktforscher von You Gov Psychonomics zufolge in den letzten fünf Jahren von 30 auf aktuell 48 Prozent gestiegen. Unverändert bleibt die Qualität und nicht der Preis das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Anbieters, so die Analyse.

qual der wahlAllein das Gefühl, bei „seiner“ Versicherungsgesellschaft gut aufgehoben zu sein, zählt für jeden zweiten der 2.200 befragten Versicherungskunden mehr als reine Preisargumente. Entscheidend sind demnach hochwertige Versicherungsleistungen und ein guter Service der Produktgeber.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Kundschaft unsensibel in Preisfragen ist. Misstrauisch werden die Versicherten vor allem bei regelmäßigen Beitragserhöhungen: Drei Viertel der Befragten sehen darin einen Grund, den Anbieter zu wechseln. Ebenso viele würden eine bereits erfolgte Kündigung wieder zurückziehen, wenn ihre Versicherung nachgibt und ihnen einen günstigeren Tarif anbietet.

Rabatte gelten inzwischen als selbstverständlich

Darüber hinaus wächst das Interesse der Versicherten an kostengünstigen spartenübergreifenden Paketlösungen aus einer Hand. Und schließlich wird die Gewährung von Rabatten, insbesondere beim Abschluss von mehr als einem Versicherungsvertrag bei der gleichen Gesellschaft, von den meisten Kunden inzwischen als selbstverständlich erlebt.

Die Schlussfolgerung, dass der Leistungsumfang und die angebotenen Services gegenüber dem Preis heute generell eine geringere Rolle spielen, wäre indes laut Psychonomics deutlich verfehlt. „Letztlich suchen die meisten Kunden nicht nach ´billigen´, sondern nach möglichst hochwertigen Versicherungsleistungen zu einem attraktiven Preis“, sagt Studienleiter Christoph Müller.

Mit dieser Grundtendenz sei allerdings auch eine bisweilen paradoxe Spirale der Anspruchsinflation verbunden: Gute Produkte würden zu immer niedrigeren Preisen erwartet oder immer mehr Leistungen und Services zum gleichen Preis.

Als besonders preissensibel und wechselaffin zeigen sich laut der Umfrage vor allem jüngere und einkommensschwächere Kundengruppen. Neben Merkmalen der Person ist die Wahrscheinlichkeit eines Versicherungswechsel aber auch von der absoluten Beitragshöhe einzelner Policen abhängig. Je höher die Jahresprämie, desto wahrscheinlicher das Wechselrisiko, so die Studie. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.