4. Mai 2011, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz bleibt trotz Naturkatastrophen in der Spur

Europas größter Versicherer Allianz SE gibt mit seinen vorläufigen Bilanz-Eckdaten einen Vorgeschmack auf die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal. Der Konzern rechnet mit einem operativen Ergebnis von knapp 1,7 Milliarden Euro. Damit würde man sich auf Vorjahresniveau bewegen, was angesichts vieler Großschäden ein Erfolg wäre.

Meldung-Allianz-127x150 in Allianz bleibt trotz Naturkatastrophen in der SpurDie Belastungen aus Naturkatastrophen im ersten Quartal 2011 beziffert die Allianz auf etwa 750 Millionen Euro. Davon seien rund 320 Millionen Euro für Schäden aus dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan zurückgestellt worden, so der Versicherer.

Der Quartalsüberschuss für das erste Quartal 2011 wird bei leicht über 900 Millionen Euro erwartet, verglichen mit 1,6 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Neben den Belastungen aus Naturkatastrophen tragen niedrigere Gewinnrealisierungen vor dem Hintergrund volatiler Kapitalmärkte zu dieser Entwicklung bei.

“Obwohl wir im Vergleich mit dem gleichen Vorjahresquartal knapp 200 Millionen Euro mehr für Naturkatastrophen verkraften mussten, konnte das operative Ergebnis fast auf Vorjahresniveau gehalten werden”, erklärte Allianz-Vorstandschef Michael Diekmann. Das demonstriere die Ausgewogenheit des gesamten Geschäftsportfolios.

“Wir befinden uns auf Kurs, unser operatives Ergebnisziel für den Konzern für das Geschäftsjahr 2011 zu erreichen”, so Diekmann weiter. (hb)

Foto: Allianz

2 Kommentare

  1. […] Japan-Katastrophen können Allianz kaum erschütternZEIT ONLINEARD.de -BörseGo.de -cash-online.deAlle 221 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Naturkatastrophen bringen Allianz nicht aus der Spur – Reuters Deutschland — 4. Mai 2011 @ 16:23

  2. […] Diekmann am …Quartalszahlen: Trotz Japan-Beben bleibt Allianz auf ErfolgskursWELT ONLINEAllianz bleibt trotz Naturkatastrophen in der Spurcash-online.deAllianz trotzt den NaturgewaltenARD.deBörseGo.de -ZEIT […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » UPDATE/Allianz im 1Q operativ stabil – Nettogewinn fällt deutlich – Märkische Allgemeine — 4. Mai 2011 @ 12:30

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Blau direkt, Königswege und Vers-Kompass gründen Joint Venture

Als volldigitale Unternehmensberatung im Finanzdienstleistungsmarkt bietet die neu gegründete Orbit Consulting Maklern, Vertretern und Anlageberatern die einzigartige Möglichkeit zum Erwerb unternehmerischer Digitalkompetenz.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Branchenindex für Erneuerbare Energie schlägt MSCI World

Die umweltfreundliche Erzeugung von Energie ist einer der Megatrends der kommenden Jahre. Dies schlägt sich zunehmend an der Börse nieder. Jon Sigurdsen, Portfoliomanager des DNB Fund – Renewable Energy, analysiert, warum der MSCI World bereits 2019 übertroffen wurde.

mehr ...

Berater

Blau Direkt holt Kerstin Möller-Schulz in die Geschäftsführung

Ab Februar ist Kerstin Möller-Schulz neben CEO Lars Drückhammer und Oliver COO Pradetto neue Geschäftsführerin CFO beim Lübecker Maklerpool Blau Direkt.

mehr ...
22.01.2020

Simplify your job!

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Negativzinszahlungen an die EZB steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...