4. Mai 2011, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz bleibt trotz Naturkatastrophen in der Spur

Europas größter Versicherer Allianz SE gibt mit seinen vorläufigen Bilanz-Eckdaten einen Vorgeschmack auf die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal. Der Konzern rechnet mit einem operativen Ergebnis von knapp 1,7 Milliarden Euro. Damit würde man sich auf Vorjahresniveau bewegen, was angesichts vieler Großschäden ein Erfolg wäre.

Meldung-Allianz-127x150 in Allianz bleibt trotz Naturkatastrophen in der SpurDie Belastungen aus Naturkatastrophen im ersten Quartal 2011 beziffert die Allianz auf etwa 750 Millionen Euro. Davon seien rund 320 Millionen Euro für Schäden aus dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan zurückgestellt worden, so der Versicherer.

Der Quartalsüberschuss für das erste Quartal 2011 wird bei leicht über 900 Millionen Euro erwartet, verglichen mit 1,6 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Neben den Belastungen aus Naturkatastrophen tragen niedrigere Gewinnrealisierungen vor dem Hintergrund volatiler Kapitalmärkte zu dieser Entwicklung bei.

“Obwohl wir im Vergleich mit dem gleichen Vorjahresquartal knapp 200 Millionen Euro mehr für Naturkatastrophen verkraften mussten, konnte das operative Ergebnis fast auf Vorjahresniveau gehalten werden”, erklärte Allianz-Vorstandschef Michael Diekmann. Das demonstriere die Ausgewogenheit des gesamten Geschäftsportfolios.

“Wir befinden uns auf Kurs, unser operatives Ergebnisziel für den Konzern für das Geschäftsjahr 2011 zu erreichen”, so Diekmann weiter. (hb)

Foto: Allianz

2 Kommentare

  1. […] Japan-Katastrophen können Allianz kaum erschütternZEIT ONLINEARD.de -BörseGo.de -cash-online.deAlle 221 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Naturkatastrophen bringen Allianz nicht aus der Spur – Reuters Deutschland — 4. Mai 2011 @ 16:23

  2. […] Diekmann am …Quartalszahlen: Trotz Japan-Beben bleibt Allianz auf ErfolgskursWELT ONLINEAllianz bleibt trotz Naturkatastrophen in der Spurcash-online.deAllianz trotzt den NaturgewaltenARD.deBörseGo.de -ZEIT […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » UPDATE/Allianz im 1Q operativ stabil – Nettogewinn fällt deutlich – Märkische Allgemeine — 4. Mai 2011 @ 12:30

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Augsburger Aktienbank gibt Wertpapiergeschäft ab

Die Augsburger Aktienbank (AAB), eine Tochter der LVM Versicherung, steht vor einer Neuordnung. Das Wertpapiergeschäft der AAB wechselt zur Münchener European Bank for Financial Services GmbH (ebase). Der Verkauf ist zugleich Ausgangspunkt für eine Neustrukturierung der AAB-Geschäftsfelder. 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienmarkt: Finanzierungsaktivitäten über Vor-Corona-Niveau

Seit dem 8. April nehmen die Finanzierungsaktivitäten für den Wohnimmobilienmarkt kontinuierlich zu und liegen mittlerweile 8 % über Vor-Corona-Niveau. Dies zeigt der SprengnetterONE Index.

mehr ...

Investmentfonds

Die Bröning-Kolumne: Erst wenn die Ebbe kommt…

…sieht man, wer keine Badehose trägt. Dieses Zitat von Warren Buffett traf wieder einmal auf die Entwicklung der Börsen zu. Mit dem Ausbruch des Coronavirus ging es mit den Aktienkursen weltweit teils erheblich bergab. Aktienindizes wie der DAX oder der Dow Jones verloren mit 38 % bzw. 36 % in der Spitze erheblich an Wert (in Euro). Dabei fiel eines auf: Vor allem Unternehmen mit einer starken Bilanz, einem robusten und zukunftsfähigen Geschäftsmodell sowie einem weitsichtigen Unternehmensmanagement verloren wesentlich weniger als konjunkturabhängige und (hoch-)verschuldete Firmen. Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Corona-Handbremse bitte lösen, jetzt

Gemessen an der Anzahl an Neuemissionen verlief das erste Halbjahr für Sachwertanlagen erstaunlich normal. Doch die Branche fährt weiter mit angezogener Handbremse. Zeit für ein Umschalten. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirecard: Interessenten weltweit wollen Geschäftsbereiche erwerben

Das Amtsgericht München hat mit Beschluss vom 29. Juni 2020 im vorläufigen Insolvenzverfahren über das Vermögen der Wirecard AG einen vorläufigen Gläubigerausschuss eingesetzt. In seiner konstituierenden Sitzung bestätigte der vorläufige Gläubigerausschuss heute einstimmig Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter als vorläufigen Insolvenzverwalter. Der ebenfalls am 29. Juni 2020 vom Amtsgericht München eingesetzte vorläufige Insolvenzverwalter erstattete in der mehrstündigen Sitzung einen ersten Bericht. Demnach haben sich bereits zahlreiche Interessenten weltweit für den Erwerb von Geschäftsbereichen gemeldet. 

mehr ...