Anzeige
18. Dezember 2012, 16:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Überschussbeteiligung 2013: Jeder fünfte Versicherer lässt die Vier stehen

Halbzeit in der Überschussdeklaration für 2013: 40 von 76 Lebensversicherern haben ihre Zahlen vorgelegt. Sieben Anbieter (17,5 Prozent) werden die Verzinsung der Verträge konstant halten, alle anderen senken ab; immerhin neun Versicherer (22,5 Prozent) behalten die „Vier vor dem Komma“.

40 von 76 Lebensversicherern haben ihre Überschussbeteiligung für 2013 bekannt gegebenDas anhaltende Niedrigzinsniveau trübt bei den Lebensversicherern die Adventsstimmung. Nachdem der Marktführer Allianz Anfang Dezember eine deutliche Kürzung seiner Überschussbeteiligung für das kommende Jahr bekanntgegeben hatte, ziehen nun immer mehr Anbieter nach.

Die Versicherer greifen dabei gerne auf wohlklingende Überschriften zurück, um die von Experten empfohlene Senkung der Überschussbeteiligung zu rechtfertigen: In den Mitteilungen ist dann von einer „weiterhin hohen Überschussbeteiligung“ oder einer „nachhaltigen Überschusspolitik“ die Rede. Im Durchschnitt senken die Unternehmen die Überschussbeteiligung – auch bekannt unter „laufende Verzinsung“ – um 0,28 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr ab, so dass diese in 2013 voraussichtlich nur noch 3,6 statt 3,9 Prozent betragen wird.

Vorläufiger Spitzenreiter im Ranking ist mit 4,25 Prozent die Landeslebenshilfe, gefolgt von der Interrisk (4,05 Prozent) sowie den Unternehmen DEVK Allgemeine, DEVK a.G., Europa, Heidelberger Leben, Ideal, Nürnberger und Stuttgarter, die jeweils vier Prozent bieten (siehe Grafik). (lk)

40 von 76 Lebensversicherern haben ihre Überschussbeteiligung für 2013 bekannt gegeben

Grafik: eigene Recherchen, Assekurata (Stand: 19. Dezember 2012, Anklicken zum Vergrößern)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...