Überschussbeteiligung 2013: Jeder fünfte Versicherer lässt die Vier stehen

Halbzeit in der Überschussdeklaration für 2013: 40 von 76 Lebensversicherern haben ihre Zahlen vorgelegt. Sieben Anbieter (17,5 Prozent) werden die Verzinsung der Verträge konstant halten, alle anderen senken ab; immerhin neun Versicherer (22,5 Prozent) behalten die „Vier vor dem Komma“.

Das anhaltende Niedrigzinsniveau trübt bei den Lebensversicherern die Adventsstimmung. Nachdem der Marktführer Allianz Anfang Dezember eine deutliche Kürzung seiner Überschussbeteiligung für das kommende Jahr bekanntgegeben hatte, ziehen nun immer mehr Anbieter nach.

Die Versicherer greifen dabei gerne auf wohlklingende Überschriften zurück, um die von Experten empfohlene Senkung der Überschussbeteiligung zu rechtfertigen: In den Mitteilungen ist dann von einer „weiterhin hohen Überschussbeteiligung“ oder einer „nachhaltigen Überschusspolitik“ die Rede. Im Durchschnitt senken die Unternehmen die Überschussbeteiligung – auch bekannt unter „laufende Verzinsung“ – um 0,28 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr ab, so dass diese in 2013 voraussichtlich nur noch 3,6 statt 3,9 Prozent betragen wird.

Vorläufiger Spitzenreiter im Ranking ist mit 4,25 Prozent die Landeslebenshilfe, gefolgt von der Interrisk (4,05 Prozent) sowie den Unternehmen DEVK Allgemeine, DEVK a.G., Europa, Heidelberger Leben, Ideal, Nürnberger und Stuttgarter, die jeweils vier Prozent bieten (siehe Grafik). (lk)

Grafik: eigene Recherchen, Assekurata (Stand: 19. Dezember 2012, Anklicken zum Vergrößern)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.