Anzeige
6. Dezember 2012, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz kürzt Überschussbeteiligung auf 3,6 Prozent

Der Marktführer verabschiedet sich von der Vier: Die Allianz Lebensversicherung bietet ihren Kunden für ihre Verträge im nächsten Jahr eine laufende Verzinsung von nur noch 3,6 Prozent (2012: 4,0 Prozent). Die Gesamtverzinsung soll 4,2 Prozent (2012: 4,5 Prozent) betragen.

Dr. Markus Faulhaber, Allianz Leben

Wie der Lebensversicherer in Stuttgart mitteilt, setze sich die gesamte Verzinsung der Sparanteile für 2013 aus einer laufenden Verzinsung von 3,6 Prozent sowie dem Schlussüberschuss und einer Beteiligung an den Bewertungsreserven von 0,6 Prozent (Vorjahr: 0,5 Prozent) zusammen. Die sich ergebenden 4,2 Prozent könnten noch gesteigert werden – abhängig davon, wie das aktuelle Niveau der Bewertungsreserven bei Vertragsablauf ausfällt.

Dr. Markus Faulhaber, Allianz Leben

Dr. Markus Faulhaber, Allianz Leben

Das Unternehmen begründet die Absenkung mit dem niedrigen Zinsniveau an den Kapitalmärkten: Eine nachhaltige Zinssteigerung bei festverzinslichen Wertpapieren sei vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie der Wirtschaftsprognosen nicht zu erwarten, heißt es in einer Mitteilung.

Festverzinsliche Wertpapiere gehören aufgrund ihrer hohen Sicherheit zu den bestimmenden Kapitalanlageklassen der Lebensversicherer – fast 90 Prozent der Kundengelder hat die deutsche Versicherungswirtschaft in diese Anlageform investiert.

„Um die Sicherheit der Lebensversicherung muss sich niemand sorgen“

„Dank unserer Finanzstärke sowie der langfristig ausgerichteten und breit gestreuten Kapitalanlagen können wir unseren Kunden weiterhin eine sehr attraktive Verzinsung bieten“, sagt Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, der angesichts der aktuellen Diskussion um die Altersvorsorge betont: „Um die Sicherheit der Lebensversicherung muss sich niemand Sorgen machen.“

Lebensversicherungen ermöglichten auch in Zeiten niedriger Kapitalmarktzinsen und hoher Marktunsicherheiten eine verlässliche und attraktive Vorsorge, so Faulhaber. Gleichwohl müsse man aber in „der neuen Normalität nach der Finanzkrise“ akzeptieren, dass die in der Vergangenheit erzielten Renditen nicht als Maßstab für künftige Zinserträge gelten könnten. Die im Durchschnitt aller Verträge gewährte Garantieverzinsung beträgt nach Angaben der Allianz 3,1 Prozent.

Traditionell orientieren sich die Mitbewerber der Allianz an den Vorgaben des Marktführers. Zu den Anbietern, die bereits ihre Überschussbeteiligung für 2013 bekanntgegegeben haben, gehören unter anderem die Alte Leipziger und die Ergo Versicherungsgruppe. (lk)

Foto: Allianz

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Die Zeiten der üppigen Zinsen bei Lebensversicherungen sind vorbei

    Kommentar von Jan Lanc — 7. Dezember 2012 @ 10:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...