Anzeige
6. Dezember 2012, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz kürzt Überschussbeteiligung auf 3,6 Prozent

Der Marktführer verabschiedet sich von der Vier: Die Allianz Lebensversicherung bietet ihren Kunden für ihre Verträge im nächsten Jahr eine laufende Verzinsung von nur noch 3,6 Prozent (2012: 4,0 Prozent). Die Gesamtverzinsung soll 4,2 Prozent (2012: 4,5 Prozent) betragen.

Dr. Markus Faulhaber, Allianz Leben

Wie der Lebensversicherer in Stuttgart mitteilt, setze sich die gesamte Verzinsung der Sparanteile für 2013 aus einer laufenden Verzinsung von 3,6 Prozent sowie dem Schlussüberschuss und einer Beteiligung an den Bewertungsreserven von 0,6 Prozent (Vorjahr: 0,5 Prozent) zusammen. Die sich ergebenden 4,2 Prozent könnten noch gesteigert werden – abhängig davon, wie das aktuelle Niveau der Bewertungsreserven bei Vertragsablauf ausfällt.

Dr. Markus Faulhaber, Allianz Leben

Dr. Markus Faulhaber, Allianz Leben

Das Unternehmen begründet die Absenkung mit dem niedrigen Zinsniveau an den Kapitalmärkten: Eine nachhaltige Zinssteigerung bei festverzinslichen Wertpapieren sei vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie der Wirtschaftsprognosen nicht zu erwarten, heißt es in einer Mitteilung.

Festverzinsliche Wertpapiere gehören aufgrund ihrer hohen Sicherheit zu den bestimmenden Kapitalanlageklassen der Lebensversicherer – fast 90 Prozent der Kundengelder hat die deutsche Versicherungswirtschaft in diese Anlageform investiert.

„Um die Sicherheit der Lebensversicherung muss sich niemand sorgen“

„Dank unserer Finanzstärke sowie der langfristig ausgerichteten und breit gestreuten Kapitalanlagen können wir unseren Kunden weiterhin eine sehr attraktive Verzinsung bieten“, sagt Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, der angesichts der aktuellen Diskussion um die Altersvorsorge betont: „Um die Sicherheit der Lebensversicherung muss sich niemand Sorgen machen.“

Lebensversicherungen ermöglichten auch in Zeiten niedriger Kapitalmarktzinsen und hoher Marktunsicherheiten eine verlässliche und attraktive Vorsorge, so Faulhaber. Gleichwohl müsse man aber in „der neuen Normalität nach der Finanzkrise“ akzeptieren, dass die in der Vergangenheit erzielten Renditen nicht als Maßstab für künftige Zinserträge gelten könnten. Die im Durchschnitt aller Verträge gewährte Garantieverzinsung beträgt nach Angaben der Allianz 3,1 Prozent.

Traditionell orientieren sich die Mitbewerber der Allianz an den Vorgaben des Marktführers. Zu den Anbietern, die bereits ihre Überschussbeteiligung für 2013 bekanntgegegeben haben, gehören unter anderem die Alte Leipziger und die Ergo Versicherungsgruppe. (lk)

Foto: Allianz

1 Kommentar

  1. Die Zeiten der üppigen Zinsen bei Lebensversicherungen sind vorbei

    Kommentar von Jan Lanc — 7. Dezember 2012 @ 10:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Neuer Vertriebsvorstand für Interrisk: Stephan übernimmt

Die InterRisk bereitet sich frühzeitig auf einen Wechsel im Vorstand vor. Nach mehr als 33 Berufsjahren bei den InterRisk-Gesellschaften, davon 28 Jahre als verantwortlicher Vorstand für das Ressort „Vertrieb und Marketing“, wird Dietmar Willwert im Mai 2020 mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig in Ruhestand gehen.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...