27. August 2014, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsvertrag: Rücktritt bei Arglist trotz fehlender Belehrung

Die Nichtangabe von Vorerkrankungen kann in der Krankenversicherung weit reichende Konsequenzen für den Versicherungsnehmer haben. Für Versicherungsvermittler ist die Beratung des Versicherungsnehmers vor und bei Antragstellung eine wichtige, verantwortungsvolle und vor allem haftungsträchtige Aufgabe.

Gastbeitrag von Kathrin Pagel, Sandkühler Schirmer Rechtsanwälte

Antragstellung

“Die sich aus dem Urteil ergebenden Folgefragen beispielsweise zur Haftung des Versicherungsmaklers zeigen einmal mehr, welche Verantwortung die Antragstellung auch für Versicherungsvermittler beinhaltet.”

Dies zeigt der kürzlich durch den Bundesgerichtshof zu entscheidende Fall, in dem ein besonderes Augenmerk auch und möglicherweise gerade auf der Handlung des Versicherungsmaklers bei Antragstellung lag.

Gesundheitsangaben lückenhaft

Die Parteien streiten sich um das Bestehen eines Krankenversicherungsvertrages, der über einen Versicherungsmakler vermittelt wurde. Der Versicherungsnehmer unterzeichnete zunächst einen Versicherungsantrag, bei dem in den Gesundheitsangaben die Frage nach Krankheiten und Beschwerden etc. in den letzten drei Jahren mit “ja” beantwortet wurde. Genauere Angaben fehlten.

Zum Nachweis für Behandlungen wurde ein behandelnder Arzt angegeben und dass eine allgemeine Untersuchung ohne Befund geblieben war. Eine Frage nach psychotherapeutischen Behandlungen wurde nicht beantwortet.

Erkrankungen verschwiegen

Nach Übermittlung des Antrages an den Versicherer kam die Bitte an den Makler um Klärung der bestehenden Unklarheiten und offenen Fragen. Das daraufhin vom Versicherungsmakler übermittelte Antragsformular, beantwortete diese Fragen nun abweichend vom ursprünglichen Antrag jeweils verneinend.

Nachdem der Vertrag zu Stande gekommen war, stellte sich einige Zeit später heraus, dass verschiedene Erkrankungen hinsichtlich der durchgeführten Behandlungen jeweils verschwiegen wurden und somit die Antragsfragen zunächst unvollständig und später falsch beantwortet waren. Der Versicherer wollte sich daraufhin vom Vertrag lösen.

Seite zwei: Formalien von Rücktritt und Anfechtung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...