Anzeige
27. August 2014, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsvertrag: Rücktritt bei Arglist trotz fehlender Belehrung

Die Nichtangabe von Vorerkrankungen kann in der Krankenversicherung weit reichende Konsequenzen für den Versicherungsnehmer haben. Für Versicherungsvermittler ist die Beratung des Versicherungsnehmers vor und bei Antragstellung eine wichtige, verantwortungsvolle und vor allem haftungsträchtige Aufgabe.

Gastbeitrag von Kathrin Pagel, Sandkühler Schirmer Rechtsanwälte

Antragstellung

“Die sich aus dem Urteil ergebenden Folgefragen beispielsweise zur Haftung des Versicherungsmaklers zeigen einmal mehr, welche Verantwortung die Antragstellung auch für Versicherungsvermittler beinhaltet.”

Dies zeigt der kürzlich durch den Bundesgerichtshof zu entscheidende Fall, in dem ein besonderes Augenmerk auch und möglicherweise gerade auf der Handlung des Versicherungsmaklers bei Antragstellung lag.

Gesundheitsangaben lückenhaft

Die Parteien streiten sich um das Bestehen eines Krankenversicherungsvertrages, der über einen Versicherungsmakler vermittelt wurde. Der Versicherungsnehmer unterzeichnete zunächst einen Versicherungsantrag, bei dem in den Gesundheitsangaben die Frage nach Krankheiten und Beschwerden etc. in den letzten drei Jahren mit “ja” beantwortet wurde. Genauere Angaben fehlten.

Zum Nachweis für Behandlungen wurde ein behandelnder Arzt angegeben und dass eine allgemeine Untersuchung ohne Befund geblieben war. Eine Frage nach psychotherapeutischen Behandlungen wurde nicht beantwortet.

Erkrankungen verschwiegen

Nach Übermittlung des Antrages an den Versicherer kam die Bitte an den Makler um Klärung der bestehenden Unklarheiten und offenen Fragen. Das daraufhin vom Versicherungsmakler übermittelte Antragsformular, beantwortete diese Fragen nun abweichend vom ursprünglichen Antrag jeweils verneinend.

Nachdem der Vertrag zu Stande gekommen war, stellte sich einige Zeit später heraus, dass verschiedene Erkrankungen hinsichtlich der durchgeführten Behandlungen jeweils verschwiegen wurden und somit die Antragsfragen zunächst unvollständig und später falsch beantwortet waren. Der Versicherer wollte sich daraufhin vom Vertrag lösen.

Seite zwei: Formalien von Rücktritt und Anfechtung

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...