Anzeige
19. März 2014, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stuttgarter weist Gesamtkostenquote aus

Die Stuttgarter Lebensversicherung weist ab sofort die Gesamtkostenquote und die jährliche Wertentwicklung bei allen kapitalbildenden Tarifen aus. Bislang ist die Gesamtkostenquote nur bei geförderten Altersvorsorgeprodukten gesetzlich vorgeschrieben.

Ralf Berndt, Stuttgarter

Ralf Berndt: “Aus unserer Sicht ist eine Pflicht zur Veröffentlichung der Gesamtkostenquote wünschenswert.”

Mit der Gesamtkostenquote im Produktinformationsblatt schaffe man Transparenz, so die Stuttgarter, indem für jeden Vertrag schon vor dessen Abschluss die Nettorendite dargestellt werde. Bei klassischen Tarifen berücksichtigt die Gesamtkostenquote neben den laufenden Verwaltungskosten auch die einmaligen Abschluss- und Vertriebskosten. Bei fondsgebundenen Tarifen fließen zusätzlich die Kosten ein, die für die Verwaltung der Fonds anfallen.

“Aus unserer Sicht ist eine Pflicht zur Veröffentlichung der Gesamtkostenquote wünschenswert”, sagt Ralf Berndt, Vorstand Vertrieb und Marketing. “Angesichts der aktuellen Herausforderungen des Marktes für die Lebensversicherung in Deutschland wird eine größtmögliche Transparenz für das Vertrauen in Gesellschaften und deren Produkte immer wichtiger.”

Stuttgarter setzt GDV-Empfehlung um

Mit der Veröffentlichung der Gesamtkostenquote folgt der Versicherer einer Empfehlung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), der seinen Mitgliedern eine offene Preis-Leistungs-Darstellung nahelegt. Die Stuttgarter sieht den jetzigen Schritt als “konsequente Fortführung” ihrer 2008 gestarteten Transparenz-Initiative, die mit dem Ausweis der Abschluss- und Verwaltungskosten begann.

Seit 2012 werden zudem die Rückvergütungen für Fonds – die sogenannten Kickbacks – ausgewiesen und an die Kunden weitergegeben. Ebenfalls seit 2012 legt das Unternehmen durch die Darstellung des “Volatium-Profils” bei ihren Hybrid-Produkten die Verteilung der Rendite-Wahrscheinlichkeiten offen. (lk)

Foto: Stuttgarter

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...