„Uns steht ein turbulentes Jahr bevor“

Frank Rottenbacher, Vorstand des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung e.V., gibt im Gespräch mit Cash. einen Ausblick auf die wichtigsten Themen in 2015, die Auswirkungen des LVRG, weitere anstehende Regulierungen und Schwerpunkte der Verbandsarbeit.

„Vermittler haben schon mehrfach erlebt, dass ganze Produktsparten schnell wegbrechen können. Sie werden sich entweder spezialisieren oder ihr Angebot diversifizieren müssen.“

Cash.: Was werden 2015 die bestimmenden Themen im Vertrieb sein?

Rottenbacher: Ich befürchte, dass uns erneut ein turbulentes Jahr bevorstehen wird. Der Gesetzgeber verlangt zu recht von unserer Branche qualitativ gute Beratung und Dienstleistungen für unsere Kunden. Leider können wir aber noch nicht mal durchatmen, um in gebotener Ruhe diese Anforderungen umsetzen zu können.

2015 wird sicher stark im Zeichen des LVRG stehen. Die Lebensversicherer werden ihre neuen Provisionsmodelle fahren und es wird sich zeigen, wie abhängig die Branche vom LV-Geschäft wirklich noch ist. Auch das Niedrigzinsumfeld wird weiter Konsequenzen haben: Vom weiteren Suchen lukrativer Anlagemöglichkeiten bis zur verstärkten Vermittlung von Immobilienfinanzierungen.

[article_line]

Welche Folgen auf den Beratermarkt, auf Vertriebe und Pools wird das LVRG haben?

Zunächst muss sich zeigen, welche Regelungen Versicherer bezüglich der LV-Provisionen finden werden. Zum jetzigen Zeitpunkt möchte ich keine Mutmaßungen abgeben. Ich sehe aber die Gefahr, dass große Gesellschaften die Provision unverändert lassen und damit kleine Anbieter aus dem Markt drängen könnten. Das wäre auch nicht im Interesse der Verbraucher.

Seite zwei: „Ganze Produktsparten können schnell wegbrechen“

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.