24. Juli 2014, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit welcher Versorgungslücke im Pflegefall zu rechnen ist

Was heißt das zum Beispiel für einen pflegebedürftigen Rentner – nennen wir ihn Karl M. – in Pflegestufe II, der zu Hause versorgt wird?

Versorgungslücke

Hat Karl M. kein Vermögen, wird er seinen Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können.

Die Beispiel-Rechnung macht klar: Hat Karl M. kein Vermögen, wird er seinen Lebensunterhalt unter diesen Umständen nicht mehr bestreiten können. Dabei ist in dieser Rechnung unberücksichtigt, dass die Durchschnittsrente Ende 2012 deutlich unter dem oben aufgeführten Betrag lag.

Frauen erhalten weniger Rente

Für Männer waren es 940 Euro in den alten und 949 Euro in den neuen Bundesländern. Bei den Frauen sogar nur 538 beziehungsweise 692 Euro im Monat. Die errechnete Versorgungslücke würde sich also deutlich erhöhen, wenn die Betroffenen nicht noch über weitere Einkünfte – etwa aus einer Riester– oder Betriebsrente – verfügen.

Versorgungslücke

Pflege im Heim ist günstiger, denn Kosten für Miete, Strom und Essen sind bereits inbegriffen.

Unterschiedlich hohe Versorgungslücke bei stationärer oder ambulanter Pflege

Auch dieses Ergebnis zeigt, dass selbst bei höheren eigenen Einkünften im Alter oder geringeren Kosten für “einzukaufende” Pflegedienstleistungen bei den meisten Betroffenen eine erhebliche Versorgungslücke übrig bleibt.

Sie ist im Falle der ambulanten Pflege sogar deutlich höher als bei stationärer. Denn bei Ersterer kommen die Kosten für Miete, Strom und Essen gesondert hinzu. Die finanzielle Lücke kann dann nur durch die Verwertung eventuell vorhandenen Vermögens (Ersparnisse, Immobilienbesitz) geschlossen werden.

Steht kein ausreichendes Vermögen zur Verfügung, müssen eventuell vorhandene Unterhaltspflichtige (Ehegatte, Kinder) je nach eigener Leistungsfähigkeit dafür aufkommen. Erst wenn das noch nicht reicht, übernimmt der Sozialhilfeträger den Rest.

Seite drei: Worauf es in der Pflegeberatung ankommt

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...