9. November 2015, 09:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gelassenheit bei der Geldanlage vermitteln”

Cash. sprach mit Dr. Sebastian Klein, Vorstandsvorsitzender der Fürstlich Castell’schen Bank in Würzburg, über zwei neu gestartete vermögensverwaltende Fonds und grundsätzliche Wahrheiten bei der Geldanlage.

Cash

Sebastian Klein: “Uns ist es wichtig, dass der Kunde unseren Vermögensverwaltungsansatz versteht und teilt.”

Cash.: Sie haben zwei vermögensverwaltende Fonds aufgelegt. Wodurch zeichnen sich die Fonds aus?

Klein: Zunächst einmal dadurch, dass wir bewusst auf eine Mindestanlage verzichtet haben. Die “Demokratisierung” der Vermögensverwaltung verlangt, dass es auch möglich sein muss, einen Sparplan für die Kinder abzuschließen, in den monatlich das Kindergeld investiert wird.

Welche Eigenschaften weisen die beiden Fonds auf, sodass sie den Namen vermögensverwaltend verdienen?

Für das Management des Risikobudgets ist es wichtig, dass wir jederzeit jede Position verkaufen können. Also im Extremfall, wie zuletzt in der Griechenlandkrise, hat man große Teile in Cash. Das setzt voraus, dass der Markt, in dem man sich bewegt, ausreichend liquide ist, um vernünftige Preise zu erzielen. Dazu zählen natürlich Aktien, Renten und Cash. Aber auch in alternative Investments kann angelegt werden, wenn sie liquide sind.

Was ausdrücklich nicht geht, sind alle Konstruktionen, die nicht liquide oder intransparent sind. Wir würden nie einen geschlossenen Fonds oder einen Hedgefonds auf den Markt bringen. Und zwar aus zwei Gründen. Die Geldanlage ist sehr viel emotionaler, als gemeinhin vermutet wird. Das wird besonders im Hinblick auf die historisch ziemlich einmaligen drei starken Einschläge innerhalb einer Dekade deutlich. Dabei ist es wichtig, ganz triviale Zusammenhänge zu begreifen, beispielsweise, dass ein zehnprozentiger Verlust mehr schmerzt als ein zehnprozentiger Gewinn erfreut, wenn mehr möglich gewesen wäre. Oder wenn es mal 20 Prozent nach unten ging, muss es um 25 Prozent wieder nach oben gehen, um überhaupt zum Ausgangswert zurückzukehren. Das sind alles so ganz einfache Wahrheiten. Uns ist es wichtig zu erkennen, wie sich der Kunde dabei fühlt, um entsprechend handeln zu können. Dahinter steht die Idee, dem Kunden eine gewisse Gelassenheit bei der Geldanlage zu vermitteln und ihm zu sagen, wenn das Risiko definiert ist, dann kann er sich auch darauf verlassen, dass wir uns um die Einhaltung kümmern, auch wenn wir aus Kostengründen keine harte Garantie geben können.

Seite zwei: “Wir sind bei den Versicherern gelistet”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kleinlein: “Sehen in Frau von der Leyen eine Chance auf eine starke Kommissionspräsidentin”

Der Bund der Versicherten e. V. sieht die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin mit vorsichtigem Optimismus in Sachen Altersvorsorge. So hat Frau von der Leyen als ehemalige Bundesministerin für Arbeit und Soziales Erfahrung im Bereich Altersvorsorge.

mehr ...

Immobilien

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Obwohl Lennestadt und Düsseldorf nur 90 Kilometer Luftlinie trennen – bei Angebotspreisen für Häuser liegen zwischen den beiden Städten Welten. Die Schere der Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den vergangenen 5 Jahren sogar noch weiter geöffnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von immowelt.de, in der Hauspreise der Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Swiss Life Asset Managers stellt Weichen für Wachstum im deutschen Immobilienmarkt

Bei Swiss Life Asset Managers gibt es personelle Umstrukturierungen. Die neue Geschäftsleitung übernimmt damit die Steuerung aller Geschäftsbereiche von Swiss Life Asset Managers in Deutschland und unter Führung von Tina Störmer wird die Unternehmensstrategie für Wachstum und langfristige Wertschöpfung in Deutschland in der neu geschaffenen Holding umgesetzt.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...