Anzeige
5. März 2015, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Das LVRG führt zu einer Bevorzugung der Ausschließlichkeit”

Peter Przybilla, Geschäftsführer des Münchener Maklerbüros Hengstenberg & Partner, hat mit Cash. über die Folgen des LVRG für Maklerunternehmen und die gesamte Branche gesprochen. 

Peter Przybilla: Das LVRG führt zu einer Bevorzugung der Ausschließlichkeit

Peter Przybilla: “Es werden noch einige Gesellschaften aufgeben, die nicht rechtzeitig für attraktive Produkte und gutes Marketing gesorgt haben.”

Cash.: Inwieweit planen Sie aufgrund des LVRG ihr Geschäftsmodell zu verändern?

Przybilla: Wir haben keine Untervermittler und die Courtagen bleiben nahezu gleich. Die Frage stellt sich bei einer verstärkten laufenden Courtage eher nach einer Zwischenfinanzierung. Darüber hinaus haben wir schon vor zehn Jahren angefangen den Kompositbereich zu forcieren. Und nach über 30 Jahren auf dem Markt gibt es genügend Bestandseinnahmen, die sich nicht verändern.

Ein Versicherer hat im LV-Bereich bereits den Rückzug aus dem Maklervertrieb angekündigt. Werden andere Versicherer nachziehen?

Bei den Gesellschaften die jetzt zum Rückzug blasen, hat es auch schon in der Vergangenheit nicht geklappt. Hier würde ich nicht das LVRG als Ursache sehen. Es werden noch einige Gesellschaften aufgeben, die nicht rechtzeitig für attraktive Produkte und gutes Marketing gesorgt haben.

Inwieweit ist im Zuge des LVRG mit einem “Maklersterben” zu rechnen?

Bei den Kollegen, die sich nicht schon rechtzeitig darauf vorbereitet haben, wird es wohl zu Schwierigkeiten kommen. Man darf auch nicht die Überalterung der Kollegen vergessen. Das scheint mir eher das Problem zu sein. Aber es wird kein “Maklersterben” geben

Inwieweit könnten die sinkenden Abschlussprovisionen im LV-Bereich den Berufseinstieg erschweren und so den Nachwuchsmangel verstärken?

Hier liegt das größte Problem und das wird zu einem schwachen Nachwuchs im unabhängigen Bereich führen. Hier profitieren eher die Ausschließlichkeitsvertreter. Das LVRG führt also eher zu einer Bevorzugung der Ausschließlichkeit. Da haben die Verbraucherschützer dem mündigen Kunden einen echten Bärendienst erwiesen.

Interview: Julia Böhne

Foto: Gerhard Blank

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. … wird der Gedanke zur Stärkung der “Exklusiven” fortgesetzt, würde auch ein Provisions-Verbot für die Bewerbung als “unabhängiger Vermittler” nicht stören…

    Deshalb sollte man rechtzeitig mit Mischmodellen beginnen, damit man die Honorarvergütung lernt.

    Der beste Einstieg dazu ist die Darstellung des Beratungsprozesses nach DIN ISO 22222, da praktisch die gesamte Zielkundschaft dieses Gütesiegel kennt, wie in Erfahrungsberichten zu lesen mwsbraun.de, s. Referenzen

    Kommentar von Frank L. Braun — 7. März 2015 @ 12:12

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 9/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltiges Investieren – Solvency II – Immobilienfonds – Maklerpools-Hitliste




Ab dem 17. August im Handel.



Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien

Versicherungen

GKV: PKV-Verband gegen Wahlrecht für Beamte

Der Verband der privaten Krankenversicherung lehnt das in Hamburg geplante Wahlrecht für Beamte ab. Junge Beamte, Berufseinsteiger und Umsteiger aus der Privatwirtschaft sollen sich dort künftig ohne finanzielle Nachteile gesetzlich krankenversichern können. Sie sollen wie andere Arbeitnehmer die Hälfte ihrer Beiträge erstattet bekommen.

mehr ...

Immobilien

Wohnflächenberechnung: Kontrolle ist besser

Beim Kauf einer Immobilie zählt jeder Quadratmeter. Doch unterschiedliche Regeln für die Ermittlung der Wohnfläche können zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Daher rät die BHW Bausparkasse Immobilienkäufern, die Angaben genau zu prüfen.

mehr ...

Investmentfonds

Digitale Währungen sind nicht Gold 2.0

Bitcoin und Co. sind bei Spekulanten und Anlegern derzeit heiß diskutiert. Ob die Kryptowährungen Gold als sicheren Hafen für Anleger ersetzen können, ist längst nicht sicher.

mehr ...

Berater

Vertrieb 2025: Das erwarten die Maklerpools

Wie wird sich der Finanz- und Versicherungsvertrieb in den kommenden Jahren verändern? Droht ein Vermittlersterben? Kommt ein Provisionsverbot? Wie wichtig wird die Honorarberatung? Und welche Rolle werden Fin- und Insurtechs spielen? Cash. hat hierzu exklusiv 23 Maklerpools, Verbünde und Servicegesellschaften befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium stockt Emission von Container-Direktinvestments auf

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital hat das Volumen des Direktinvestments Container Select Plus Nr. 2 um 5,2 Millionen Euro auf rund 20 Millionen Euro erhöht.

mehr ...

Recht

Kassen können Rabattverträge für Impfstoffe nicht einfach kündigen

Trotz einer Gesetzesänderung können Krankenkassen bestehende Exklusivverträge über die Lieferung von Grippeimpfstoffen mit der Pharmaindustrie nicht einfach kündigen. Neues Recht greife nicht in alte Verträge ein, begründete das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen seinen am Montag veröffentlichten Eilentscheid.

mehr ...