Anzeige
25. September 2015, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Klassik bleibt ein Thema”

In ihrem 50. Bestehensjahr hat die Neue Leben-Gruppe viele Aufgaben zu bewältigen. Mit Vertriebsvorstand Sebastian Greif sprach Cash. über die Zukunft der Lebensversicherung innerhalb des Talanx-Konzerns und über die Frage, ob das Einsparpotenzial in der Verwaltung bereits ausgereizt ist.

Neue-Leben

Sebastian Greif, Neue Leben: “Es gibt noch Möglichkeiten, die Kosten mittelfristig zu senken.”

Herr Greif, seit 1. Juli 2014 sind Sie Vertriebsvorstand der Neue Leben. Wie bewerten Sie die zwölf zurückliegenden Monate?

Greif: Die größte Herausforderung war sicherlich, angesichts des virulenten Umfelds, in kürzester Zeit alle Vertriebspartner kennenzulernen und als einer der ersten deutschen Versicherer ein neues Provisionsmodell einzuführen – und das in Zeiten, in denen unsere Partner – zu 97 Prozent Sparkassen – aufgrund des niedrigen Zinsniveaus und damit rückläufiger Erträge jeden Euro sehr gut gebrauchen können.

Hat sich das unruhige Umfeld auch im Neugeschäft bemerkbar gemacht?

2014 lagen die ersten drei Quartale deutlich unter dem Vorjahr – dies haben wir im letzten Quartal allerdings wieder wettgemacht. Durch die Garantiezinssenkung in der Lebensversicherung zum 1. Januar 2015 ist es uns gelungen, in den letzten drei Monaten 2014 gewissermaßen ein doppeltes Quartal einzufahren. Dadurch sind wir fast auf Augenhöhe zum Vorjahr. Der einzige Bereich, den wir zum Schutz unseres Versicherungskollektivs marktunterdurchschnittlich forciert haben, ist das Einmalbeitragsgeschäft.

Viele Versicherer haben zuletzt vor allem Einmalbeitragsprodukte auf den Markt gebracht – entgeht Ihnen da nicht etwas?

Das denke ich nicht. Speziell im Einmalbeitragsgeschäft setzen wir auf unser StrategiePortfolio. Es zielt darauf ab, die Performance im Aktienmarkt mitzunehmen, die mit einer Höchststandsgarantie abgesichert ist, sodass immer ein doppelter Boden für den Kunden da ist. Das StrategiePortfolio ist quasi eine Kombination aus Vermögensverwaltung und Rentenversicherung. Es bietet auf zwölf Jahre die Perspektive, die Dynamik an den Aktienmärkten in Teilen mitzunehmen, verbunden mit einer Grundabsicherung.

Seite zwei: “Natürlich bleiben wir im klassischen Geschäft”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich der Lebensversicherer Canada Life Assurance Europe dem Kreis der Fördermitglieder des Verbands angeschlossen. Die Gesellschaft ist demnach bereits seit dem 1. Mai 2017 Förderer des AfW.

mehr ...

Immobilien

Großstädte: Bevölkerungszahlen wachsen weiter – Wohnungsmangel bleibt

Die Einwohnerzahlen in den deutschen Großstädten legen weiter zu, so das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Mittlerweile lebten fast fünf Prozent mehr Menschen dort als noch im Jahr 2010. Dies habe Konsequenzen für die Wohnungspolitik.

mehr ...

Investmentfonds

Reformen in Argentinien als Balanceakt

Auf der Suche nach attraktiven Renditen ist seit Jahresbeginn viel Geld in die Schwellenländer geflossen. Zuletzt fand eine Anleihe Argentiniens mit einer Laufzeit von 100 Jahren reißenden Absatz. Das Reformprogramm von Präsident Mauricio Macri scheint erste Früchte zu tragen. Gleichzeitig ist noch ein weiter Weg zu gehen.

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Conceptif meldet Erlösplus

Die Hamburger Conceptif-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2016 von der anhaltend positiven Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen profitiert. Demnach konnte die Gruppe deutliche Zuwächse bei den Umsatzerlösen und beim Ergebnis erzielen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Risiko Erben: Sehr früh an sehr viel später denken

In Deutschland werden laut einer aktuellen Studie immer größere Vermögenswerte an die nächste Generation übergeben. Eine Beschäftigung mit dem Thema sollte aber nicht bis zur allerletzten Minute aufgeschoben werden.

mehr ...