Anzeige
21. April 2015, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Endkundenvertriebe und Maklervertrieb ergänzen sich”

Dr. Matthias Wald, Leiter Endkundenvertriebe bei Swiss Life Deutschland, spricht im Interview mit Cash. über seine neue Aufgabe im Unternehmen und das Verhältnis der verschiedenen Vertriebswege.

Dr. Matthias Wald: Wir wollen weiter wachsen

Matthias Wald: “Die Kombination aus Versicherungsexpertise und Finanzberatungskompetenz ermöglicht es uns, ganzheitliche und lebensbegleitende Lösungen für jeden Beratungsbedarf zu entwickeln.”

Cash.: Zum 1. April haben Sie die Funktion als Leiter Endkundenvertriebe bei Swiss Life Deutschland übernommen. Worin sehen Sie Ihre wichtigsten Aufgaben im kommenden Jahr?

Wald: Unsere Aufgaben leiten sich von den Anforderungen des Marktumfelds ab. Das bedeutet für uns, in einem von Niedrigzins und Euroschwäche geprägten und dynamischen Markt alle Voraussetzungen zu schaffen, die unsere selbstständigen Beraterinnen und Beratern benötigen, um langfristig im Sinne unserer Kunden erfolgreich zu agieren.

Unser Ziel ist die Aufstellung unserer vier Endkundenvertriebe als moderne Beraterorganisationen. Die drei Hauptkriterien dabei sind die Gewährleistung einer ausgezeichneten Beratung, die Umsetzung einer maximalen, lebensbegleitenden Kundenorientierung und die Schaffung einer attraktiven Vertriebsheimat für Berater.

Dafür werden wir auch zukünftig Investitionen tätigen, beispielsweise in den Ausbau unserer konsequenten und umfassenden Aus- und Weiterbildungsangebote, in die fortlaufende Entwicklung und Implementierung innovativer IT-Lösungen oder in die effiziente und serviceorientierte Ausgestaltung unserer Backoffice-Prozesse.

Sie sind bereits seit 2002 für das Unternehmen tätig und waren seit Anfang 2014 Vertriebschef von Swiss Life Select. Welche Erfahrungen bringen Sie in Ihre neue Aufgabe ein?

In den letzten zwölf Jahren hatte ich verschiedene vertriebsnahe Tätigkeiten im Unternehmen inne und habe mich von der Funktion als Abteilungsleiter im Vertriebscontrolling über den Direktorenposten in der Vertriebssteuerung bis zum Vertriebsgeschäftsführer von Swiss Life Select entwickelt.

So konnte ich mir ab der ersten Stunde einen ganzheitlichen Überblick über alle vertriebsrelevanten Prozesse verschaffen und hatte naturgemäß auch eine persönliche Nähe zu den Beraterinnen und Beratern.

Im Rahmen der Tätigkeit war ich zuletzt auch für die Fachbereiche Aus- und Weiterbildung sowie Vertriebskanäle verantwortlich und habe diverse vertrieblich wegweisende Projekte eng begleitet. Dazu zählen beispielsweise die Weiterentwicklung unseres Produktprüfprozesses oder die verstärkte Betreuungsleistung für unsere Kunden, etabliert seit Einführung der Service-Garantie, die unseren Kunden gegenüber regelmäßig wiederkehrende Service- und Beratungsleistungen garantiert.

Seite zwei: “Wir stellen das Thema Kundenorientierung in den Mittelpunkt

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neuer Finanzvorstand: Jens Warkentin wechselt von Axa zu Talanx

Jens Warkentin, derzeit Chief Operating Officer bei der Axa Konzern AG in Deutschland, tritt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein. Der 51-Jährige wird zum 31. März 2019 das Ressort von Barbara Riebeling übernehmen, die derzeit als Finanzvorstand und Arbeitsdirektorin der Talanx Deutschland AG tätig ist.

mehr ...

Immobilien

Diese Filialbanken bieten die besten Baufinanzierungskonditionen

Dank des Niedrigzinses sind die Finanzierungsbedingungen für den Immobilienkauf noch günstig, jedoch nicht bei allen Filialbanken. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat untersucht, welche Banken die besten Kreditkonditionen gewähren.

mehr ...

Investmentfonds

Argentinien: Probleme trotz IWF-Kredit

Der IWF-Kredit hat die argentinischen Märkte stabilisiert, aber die Probleme des Landes bleiben bestehen. Welche Herausforderungen die Wirtschaft in den nächsten Monaten überwinden muss und was das für Anleger bedeutet: Gastbeitrag von Rob Drijkoningen, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Sparkassen: Echtzeitüberweisungen in der Regel nicht kostenlos

Seit wenigen Tagen können Kunden bei zahlreichen Sparkassen ihre Überweisung in Echtzeit vornehmen – dies allerdings in der Regel nicht kostenlos. Die Kosten liegen zwischen null und zwölf Euro, wie eine Erhebung von Konto.org ergab. Das Fachportal hat die Preise für Echtzeitüberweisungen aller 385 Sparkassen online abgefragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Head of Research and Strategy bei Thomas Lloyd

Die ThomasLloyd Group hat ihr Management-Team erweitert: Nick Parsons ist seit Juni am Hauptsitz in London als Head of Research and Strategy tätig und in dieser Rolle auch Chefvolkswirt der Investment- und Beratungsgesellschaft.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...