Anzeige
26. August 2015, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsbranche: Digitalisierung als Effizienzchance begreifen

Die digitale Transformation führt zu markanten Umbrüchen und erschließt neue Formen der Wertschöpfung und des Austausches. Während die traditionell eher konservativ agierende Versicherungsbranche noch damit beschäftigt ist, die Folgen dieses Wandels einzuschätzen, haben Konsumenten ihn längst vollzogen.

Gastbeitrag von Jens Kant, Insurance Profiler GmbH

Versicherungsbranche

“Nach dem Amazon-Prinzip ermöglicht die digitale Kollaboration Maklern künftig einheitliche übergreifende Zugangswege zu Versicherern”.

“Always on” genießen Verbraucher bereits die Vorteile von Mobilität und Konnektivität beim Shoppen – oder bei ihren Bankgeschäften.

Das Ziel: In allen digitalen Kanälen kommunizieren

Doch die Versicherer sind in ihrer Interaktion immer noch sehr brief-, fax- und mailorientiert. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie umfangreiche Haftungs- und Dokumentationspflichten erfüllen müssen.

Besonders beim Austausch mit Vertriebspartnern stehen E-Mails an vorderer Stelle, parallel oft noch von Originaldokumenten auf dem Postweg begleitet. Und gerade im Mailverkehr ist der Datenschutz nur sehr schwierig zu gewährleisten.

Kann die Transformation für die Branche unter solchen Prämissen überhaupt zügig gelingen? Sie kann – und sie wird eine neue Effizienz etablieren.

Denn wo bislang viel Papier bedruckt, gescannt, verwaltet und versandt wurde, gibt es neue kollaborative Plattformen im Netz mit Schnittstellen für den gesicherten Datentransfer und Austausch – wahlweise via Mail, (Live-)Chat oder Instant Messaging. Das schafft den postalischen Versand nicht gänzlich ab, integriert ihn aber zielführender in die Kommunikation.

Digitale Kollaboration reduziert Aufwände und beschleunigt Abläufe

Wer sich auf solch einer Plattform zur digitalen Kollaboration zusammenfindet, benötigt keine umständlichen Identifikationsrituale mehr. Eine einmalige Registrierung und der Log-in im geschützten Bereich gewährleisten Personalisierung, Zugriffsrechte sowie automatische, vorgangsbezogene Zuordnung der Dokumente und des Schriftverkehrs in seiner gesamten Historie, datenschutzkonform, transparent und revisionssicher.

Je Vorgang werden die Prozesse einfacher und schneller, Art und Ablauf präziser und verbindlicher – das erhöht auch die Motivation zu handeln.

Seite zwei: Effizienzchance speziell im B2B-Bereich

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich der Lebensversicherer Canada Life Assurance Europe dem Kreis der Fördermitglieder des Verbands angeschlossen. Die Gesellschaft ist demnach bereits seit dem 1. Mai 2017 Förderer des AfW.

mehr ...

Immobilien

Großstädte: Bevölkerungszahlen wachsen weiter – Wohnungsmangel bleibt

Die Einwohnerzahlen in den deutschen Großstädten legen weiter zu, so das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Mittlerweile lebten fast fünf Prozent mehr Menschen dort als noch im Jahr 2010. Dies habe Konsequenzen für die Wohnungspolitik.

mehr ...

Investmentfonds

Reformen in Argentinien als Balanceakt

Auf der Suche nach attraktiven Renditen ist seit Jahresbeginn viel Geld in die Schwellenländer geflossen. Zuletzt fand eine Anleihe Argentiniens mit einer Laufzeit von 100 Jahren reißenden Absatz. Das Reformprogramm von Präsident Mauricio Macri scheint erste Früchte zu tragen. Gleichzeitig ist noch ein weiter Weg zu gehen.

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Conceptif meldet Erlösplus

Die Hamburger Conceptif-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2016 von der anhaltend positiven Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen profitiert. Demnach konnte die Gruppe deutliche Zuwächse bei den Umsatzerlösen und beim Ergebnis erzielen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Risiko Erben: Sehr früh an sehr viel später denken

In Deutschland werden laut einer aktuellen Studie immer größere Vermögenswerte an die nächste Generation übergeben. Eine Beschäftigung mit dem Thema sollte aber nicht bis zur allerletzten Minute aufgeschoben werden.

mehr ...