19. April 2016, 15:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Basler startet BU-Schutz für Junge

Die Basler Leben hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für junge Kunden auf den Markt gebracht. Der Einsteiger-Tarif kann bis zum 34. Lebensjahr abgeschlossen werden, Antragsteller unter 30 Jahren müssen weniger Gesundheitsfragen beantworten.

Basler startet BU-Schutz für Junge

Azubis und Studenten sind laut Basler von Beginn an gegen Berufsunfähigkeit versichert, maßgeblich ist dabei das angestrebte Berufsbild.

Wie der Versicherer am Dienstag in Hamburg mitteilte, zahlen die BU-Kunden in den ersten fünf Jahren einen um 40 Prozent reduzierten Startbeitrag. Versicherungsschutz bestehe dennoch von Anfang an. Den vollen Beitrag erhebt die Basler erst ab dem sechsten Versicherungsjahr.

BU richtet sich an Schüler, Azubis und Studenten

Frühestes Einstiegsalter ist das 10. Lebensjahr. Die Police leistet dann bei Eintritt einer Schulunfähigkeit. Die maximale BU-Rente für Schüler liegt bei 700 Euro im Monat, ab der 11. Klasse werden maximal 1.100 Euro im Monat ausgezahlt.

Azubis und Studenten sind laut Basler von Beginn an gegen Berufsunfähigkeit versichert, maßgeblich ist dabei das angestrebte Berufsbild. Die maximale BU-Rente bei Vertragsabschluss ist für Azubis und Studenten bei 1.500 Euro im Monat gedeckelt. Im weiteren Lebensverlauf kann der Kunde die Rente allerdings auf bis zu 2.500 Euro aufstocken. Ermöglicht wird dies durch eine Nachversicherungsoption, die bis zum 50. Lebensjahr besteht.

Vereinfachte Gesundheitsprüfung bei Abschluss bis 30 Jahre

Kunden, die sich früh für die neue BU der Basler entscheiden, dürfen eine vereinfachte Gesundheitsprüfung durchlaufen. So gilt: Bis zu einem Eintrittsalter von 30 Jahren und einer maximalen monatlichen BU-Rente von 2.000 Euro muss der Antragsteller weniger Gesundheitsfragen beantworten. Zudem beziehen sich die Fragen laut Basler auf kürzere Abfragezeiträume. Man habe eigens einen vereinfachten Spezial-Antrag für junge Leute im Alter von 10 bis 30 Jahren entwickelt, heißt es dazu aus Hamburg.

Ergänzen lässt sich der BU-Schutz optional durch drei Zusatzbausteine in den Bereichen Arbeitsunfähigkeitsschutz, Pflegeschutz und Krankheitenschutz. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...