Compliance: Mehr „Regeltreue“ für den Versicherungsvertrieb

Viele deutsche Erstversicherer planen für das laufende Jahr einen Ausbau ihres Mitarbeiterstamms im Bereich der „Compliance“. Das Hauptaugenmerk werde dabei insbesondere auf den Vertrieb gelegt. Darauf weist eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Innovalue hin.

Im Fokus der Compliance-Bemühungen steht der Vertrieb.

Der Analyse zufolge planen mehr als die Hälfte der befragten Compliance-Manager einen Personalzuwachs um durchschnittlich 36 Prozent in ihrem Bereich.

Vertrieb im Fokus der Compliance

Im Mittelpunkt der Compliance-Bemühungen stehe demnach der Vertrieb. 56 Prozent der Studienteilnehmer halten den Fokus auf den Vertrieb für „sehr relevant“, alle anderen immerhin noch für „relevant“.

Dr. Stephan Maier, Managing Partner bei Innovalue, kommentiert: „Versicherungsunternehmen stehen unter hohem Wettbewerbsdruck. Bei hoher Preistransparenz und ähnlichen Produkten werden Marketing und Vertrieb noch wichtiger. Skandale können jahrelang aufgebautes Vertrauen zerstören und das gesamte Unternehmen gefährden“.

[article_line]

Größere Compliance-Einheiten würden laut Maier einen professionellen Umgang mit gestiegenen aufsichtsrechtlichen Anforderungen garantieren und bei der notwendigen Sensibilisierung der operativen Geschäftsbereiche unterstützen.

Mehr Compliance-Vorstände erwartet

Außerdem werde dem Thema Compliance auch von Seiten des Top-Managements eine immer größere Rolle zugewiesen. So erwarten mehr als 80 Prozent der befragten Führungskräfte, dass ihr Top-Management sich 2016 noch stärker als zuvor mit dem Thema beschäftigen wird.

Versicherungsexperte Maier prognostiziert, dass mittelfristig eine Mehrheit der Versicherer Compliance-Vorstände berufen wird. (nl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.