Anzeige
Anzeige
21. April 2017, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arbeitskraftsicherung: Franke und Bornberg lädt zu Roadshow

Zwischen Anfang und Mitte Mai 2017 wird das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg mit der ” AKS>tomorrow-Tour” in fünf deutschen Städten Station machen. Die Roadshow geht der Frage nach, wie Vermittler die Herausforderungen rund um das Thema Arbeitskraftsicherung (AKS) bewältigen können.

Arbeitskraftsicherung: Franke und Bornberg lädt zu Roadshow

Zwischen dem 4. bis 18. Mai 2017 macht Franke und Bornberg mit der AKS>tomorrow-Tour Station in Neuss, München, Berlin, Mannheim und Hannover.

Die Ratingagentur Franke und Bornberg wird vom 4. bis 18. Mai 2017 mit der AKS>tomorrow-Tour Station in Neuss, München, Berlin, Mannheim und Hannover machen. Mit dabei sind elf Biometrie-Versicherer sowie insgesamt 32 Referenten. Im Rahmen der Roadshow diskutieren Experten über Strategien und Lösungen, wie unabhängige Vermittler die Herausforderungen rund um das Thema Arbeitskraftsicherung (AKS) bewältigen können.

“Die Kreativität der Produktschmieden der Versicherer läuft auf Hochtouren. Immer neue Storys werden geboren, immer neue Highlights erdacht. Wir sondieren den Markt und informieren Makler über die entscheidenden Neuerungen und Trends”, erklärt Michael Franke, geschäftsführender Gesellschafter bei Franke und Bornberg.

“Wissen statt Werbung”

Die Veranstaltung ist in zwei Themenblöcke mit Impulsvorträgen und jeweils drei optionalen Workshops gegliedert. Am Vormittag stehen Trends, Produkte und Zielgruppenkonzepte im Vordergrund. Nachmittags soll es um Qualitätskriterien und Branchenlösungen zur Sicherung der Arbeitskraft gehen. Ein Schwerpunkt der Roadshow ist die Digitalisierung sein, die auch zentrales Thema der abschließenden Podiumsdiskussion von Vorständen und Entscheidern sein wird.

“Wir setzen auf Wissen statt Werbung. Damit bringen wir Makler professionell und unterhaltsam auf den neuesten Stand der Arbeitskraftsicherung. In spannenden acht Stunden tanken Sie wichtige Fachinformationen, gewinnen nützliche Impulse und tauschen sich mit anerkannten Experten auf Augenhöhe aus”, erläutert Franke.

Elf Versicherungspartner unterstützen die AKS-Tour

Als Versicherungspartner wirken Allianz, Axa, Canada Life, die Bayerische, ElipsLife, HDI, Nürnberger, Swiss Life, Universa, Volkswohlbund sowie Zurich mit. Franke und Bornberg bietet Versicherern, die nicht am AKS-Event teilnehmen, die Möglichkeit, sogenannte “Spy-Tickets” für eine Veranstaltung ihrer Wahl zu erwerben. Davon abgesehen sind ausschließlich Versicherungsvermittler Zielgruppe der Roadshow.

Die Stationen im Überblick: Neuss 4. Mai, München 9. Mai, Berlin 11. Mai, Mannheim 16. Mai und Hannover 18. Mai. Teilnehmende Versicherungsvermittler können im Rahmen der Veranstaltung sechs Weiterbildungspunkte der Initiative “gut beraten” sammeln. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt erhalten Interesiert auf der Website der Roadshow. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Ideal: Westkamp führt den Aufsichtsrat

Michael Westkamp (67), der frühere Vorstandsvorsitzende der Aachen Münchener Versicherungsgruppe, ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Ideal Lebensversicherung a.G. und der Ideal Versicherung AG gewählt worden.

mehr ...

Immobilien

Entscheidung im Streit um Kündigungsklausel verschoben

Nach der heutigen Verhandlung im Streit um die Kündigungsklausel in Bausparverträgen kündigte das Landgericht Karlsruhe ein Urteil im Spätsommer an. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die Bausparkasse Badenia. Verfahren gegen weitere Institute stehen noch an.

mehr ...

Investmentfonds

M&G will Vermögen nicht-britischer Kunden auf Luxemburger Fonds übertragen

Der Brexit sorgt für erste Maßnahmen der Fondsgesellschaft M&G Investments. Das Unternehmen plant, bis Ende 2017 die Vermögenswerte von vier in Großbritannien domizilierten offenen Fonds auf äquivalente Fonds seiner luxemburgischen Fondsplattform zu übertragen.

mehr ...

Berater

“Bei BU-Policen ist verstärkte Aufklärungsarbeit notwendig”

Cash. sprach mit Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung, über das Problem der Bezahlbarkeit von BU-Policen und Strategien für eine größere Marktdurchdringung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Das Erbe des BSI

Der Sachwerteverband BSI wird in den Immobilienverband ZIA integriert und aufgelöst. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Eric Romba hört auf. Was bleibt vom BSI? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...