31. Januar 2017, 09:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Höchstleistungsgarantie in der Hausrat: Nicht ohne meinen Makler

Bei einer Hausratversicherung mit Höchstleistungsgarantie erhält der Versicherungsnehmer im Schadenfall die maximale Leistung am Markt. Allerdings könne es Vorteile haben, die Police über einen Versicherungsmakler abzuschliessen.

Hausratpolice

Es sei empfehlenswert, einen Versicherungsmakler beim Policenkauf zu Rate zu ziehen.

Das Verbrauchermagazin Ökotest hat in seiner aktuellen Ausgabe (Februar 2017) Hausratversicherungen mit Höchstleistungsgarantie unter die Lupe genommen.

Maximale Leistung

Höchstleistungsgarantie bedeutet demnach, dass der Versicherungsnehmer bei einem Schaden, den seine Hausratversicherung nicht oder nur eingeschränkt übernimmt, bei anderen Hausratversicherern Angebote einholen kann. Findet er eine Gesellschaft, die mehr zahlt, dann übernimmt seine Hausratversicherung den Schaden in dieser Höhe. Er erhält also immer die maximale Leistung, die der Markt hergibt.

Allerdings moniert das Verbrauchermagazin, dass der Versicherte den Tarifvergleich selbst vornehmen müsse. Lediglich die Haftpflichtkasse Darmstadt verspreche eine “proaktive Schadenregulierung“, bei der sie selber recherchieren wolle, ob es eine bessere Police gegeben hätte.

Damit sei aber nicht unbedingt garantiert, dass der Versicherer tatsächlich den kompletten Markt durchleuchte und die Gesamtheit aller Hausrattarife bei seiner Recherche berücksichtige.

Abschluss über Makler

Aus diesem Grund empfiehlt Ökotest, einen Versicherungsmakler beim Policenkauf zu Rate zu ziehen.

Dem Bundesverband mittelständischer Versicherungs- und Finanzmakler (BMVF) zufolge habe ein Versicherungsnehmer, der seine Hausratversicherung mit Höchstleistungsgarantie über einen Makler abschliesse, “ein Anrecht auf Hilfe im Schadenfall und eine Recherche im Rahmen der Höchstleistungsgarantie”. Begehe der Berater dabei Fehler, könne er für diese haftbar gemacht werden.

Seite zwei: Tarife mit voller Punktzahl

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Eine Hausratversicherung mit Höchstleistungsgarantie wälzt die Verantwortung und somit auch die Haftung bei der Schadenregulierung auf den Versicherungsmakler ab. Der Versicherungsmakler muss nach jedem Schaden alle Tarife am Markt prüfen, ob sein Kunde evtl. eine noch höhere Entschädigung bekommen könnte. Der Versicherer hingegen lehnt sich zurück und wartet ab, ob der Versicherungsmakler bzw. sein Kunde eine höhere Entschädigung beantragt und bedingungsgemäß begründet.
    Besser wäre doch, wenn die Versicherer gleich die am Markt besten Bedingungen in ihren Premiumprodukten festschreiben würden. Dies wollen die Versicherer aber nicht, weil eine Höchstleistungsgarantie in der derzeitigen Form für die Versicherer viel bequemer ist und das Prozessrisiko auf den Versicherungsmakler abwälzt.

    Kommentar von R. André Klotz — 1. Februar 2017 @ 08:12

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Aon zu steigenden Sturmschäden: “Die wirklichen Extreme stehen uns noch bevor”

650 Millionen Euro betragen die Sturmschäden seit Monatsbeginn in Deutschland, so die Schätzung von Rückversicherer AON. 350 Millionen Euro sollen auf Verträge der Sachversicherung entfallen. 300 Millionen Euro sind voraussichtlich an Kaskoschäden in der Kfz-Versicherung auszubezahlen. Im Gespräch erläutert Jan-Oliver Thofern, CEO des Rückversicherungsmaklers bei Aon, dass sowohl das Volumen an Schäden als auch die Höhe der Zahlungen für versicherte Schäden die Branche vor eine neue Herausforderung stellen.

mehr ...

Immobilien

Digitalisierung der Baufinanzierung: Das Ende der Filialbanken?

Die Hausbank, wie wir sie kennen, ist am Straucheln. Ein regionaler Bankberater und der wöchentliche Gang zum Schalter sind Relikte der Vergangenheit. Gastbeitrag von Valentin Drießen, Hausfrage.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi’s Kommentare beeinflussen europäischen High Yield-Markt

Draghi’s Aussagen auf dem EZB-Forum in Sintra, Portugal, stellen einen wichtigen Impuls für den europäischen High Yield-Markt dar. Wenn der EZB-Chef erklärt, dass „weitere Leitzinssenkungen und Maßnahmen zur Eindämmung von Nebenwirkungen Teil unserer Instrumente bleiben“, ist zu erwarten, dass diese der Kreditwirtschaft und insbesondere dem High Yield-Markt zugutekommen. Ein Kommentar von Mark Benbow, Manager des Kames Short-Dated High Yield Bond Fund.

mehr ...
20.06.2019

Powells Balanceakt

Berater

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...