Kassenpatienten schließen viele Zahnzusatzversicherungen ab

Zahnzusatzversicherungen erfreuen sich bei gesetzlich Krankenversicherten großer Beliebtheit. Allein im vergangenen Jahr seien rund 400.000 neue Versicherungen für Zahnbehandlungen abgeschlossen worden, schreiben die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf Zahlen der privaten Krankenversicherung (PKV).

Der Eigenanteil der Patienten, den sie für Zahnersatz leisten müssen, ist laut PKV-Verband zuletzt deutlich gestiegen.
Der Eigenanteil der Patienten, den sie für Zahnersatz leisten müssen, ist zuletzt deutlich gestiegen.

„Das bestätigt den langjährigen Trend zu mehr privater Vorsorge, um den Leistungsumfang der Gesetzlichen Krankenversicherung aufzustocken“, sagte ein Sprecher des PKV-Verbandes.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Zusatzversicherungen dem Bericht zufolge fast verdoppelt. Ende Oktober vergangenen Jahres hätten 15,3 Millionen Menschen eine solche Versicherung gehabt.

Als Grund für diese Entwicklung werden die steigenden Kosten genannt, mit denen sich Kassenpatienten beim Zahnarzt konfrontiert sehen. So sei der Eigenanteil der Patienten, den sie für Zahnersatz leisten müssen, zuletzt deutlich gestiegen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.