Anzeige
15. Februar 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“In der Kfz-Versicherung dominiert deutlich die persönliche Beratung”

Cash. sprach mit Dr. Per-Johan Horgby, Vorstand Kraftfahrt der VHV, über die Daseinsberechtigung der klassischen Kfz-Police angesichts der Entwicklung des autonomen Fahrens und Kundenbedenken in Bezug auf Telematik-Tarife.

Telematik

Per-Johan Horgby: “Für die Verwendung autonomer Systeme bedarf es jedoch in Deutschland zuerst einer gesetzlichen Grundlage.”

Herr Dr. Horgby, etwa die Hälfte aller Online-Abschlüsse von Versicherungen in Deutschland entfällt auf die Kfz-Versicherung. Sehen Sie die Kfz-Policen deshalb in Sachen Online-Abschlussraten in einer Vorreiter-Rolle? Oder nehmen sie eine Ausnahmestellung ein, weil sie im Gegensatz zu anderen Versicherungssparten als weniger komplex gelten?

Horgby: Jeder Autobesitzer braucht diese Versicherung und kann theoretisch jedes Jahr auch wechseln. Das allein erklärt schon die Menge an Online-Abschlüssen in der Kfz-Versicherung. Hinzu kommt, dass der Kfz-Bereich aufgrund seiner vergleichsweise standardisierten Produkte einen relativ hohen Online-Anteil hat. Absolut gesehen dominiert immer noch deutlich die persönliche Beratung.

Eine Umfrage des GDV hat kürzlich ergeben, dass 49 Prozent der Deutschen Telematik-Versicherungstarife grundsätzlich ablehnen, weil sie Daten über ihr Fahrverhalten nicht an eine Versicherung weitergeben möchten. Spüren Sie diese Skepsis ebenfalls?

Mir sagt die Umfrage, dass mehr als die Hälfte der Deutschen tendenziell offen für die Telematik-Technik sind. Neue Produkte brauchen Zeit, um sich am Markt zu etablieren. Als wir Ende des Jahres 2015 in die Testphase mit dem Telematik-Garant starteten, war unser Produkt eine ganz neue, digitale Versicherung. Wir haben mit dem Telematik-Garant ein neues Geschäftsfeld betreten. Da muss man einfach Geduld haben. Auch andere Marktteilnehmer sind im letzten Jahr mit einem Telematik-Produkt gestartet. Dadurch werden diese Tarife immer bekannter und marktüblich. Die Kunden bekommen nun Vergleichsmöglichkeiten. Das Thema Digitalisierung wird uns auch weiterhin beschäftigen – ich sehe darin keinen kurzfristigen Marketingansatz, sondern eine langfristige, nachhaltige Entwicklung. Die Digitalisierung bringt einen großen Nutzen und viele Neuerungen, aber sie schafft auch Vorbehalte. Diesen Befürchtungen begegnen wir mit maximaler Transparenz. So beispielsweise beim Thema Datenschutz. Wir informieren die Kunden darüber, welche Daten wir einsehen können und welche nicht, damit Bedenken schnell ausgeräumt werden. Demgegenüber müssen wir die konkreten Vorteile genauso deutlich machen, die Sparmöglichkeit, das Plus an Sicherheit und das Mehr an Service.

Seite zwei: “Senkung von Versicherungsprämien

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...