Amazon: Klassische Versicherungsmakler unter Druck

Um neben einem Konzern wie Amazon bestehen zu können, muss der Versicherungsmakler in kleinem Stil das anstreben, was sich Amazon über Jahre in beachtlichem Ausmaß erarbeitet hat: Wissen über die eigenen Kunden.

Die enorme Datenbasis und entsprechende Analyseverfahren ermöglichen es dem datengetriebenen Softwarekonzern, die eigenen Kunden extrem personalisiert anzusprechen ohne sie persönlich zu kennen.

Um mithalten zu können, müssen Versicherungsmakler ausgesprochen gut über Ihre Kunden informiert sein. Doch Kundendaten ändern sich fortlaufend, sei es durch die Hochzeit, die Geburt von Kindern oder einen Immobilienkauf.

Zeit sparen und Qualität erhöhen

Die wenigsten Kunden melden sich proaktiv bei Ihrem Makler rück, weshalb diesem entscheidende Informationen fehlen und die bestmögliche Beratung unmöglich wird.

Um immer über die aktuellen Kundendaten zu verfügen, bietet der Deutsche Maklerverbund (DEMV) ein Check-up-Tool an, mit dem das Jahresgespräch automatisiert werden kann.

So wird sowohl Zeit eingespart als auch die Beratungsqualität erhöht – ein wichtiger Schritt, um neben einem Profi wie Amazon bestehen zu können.

Autor Karsten Allesch ist geschäftsführender Gesellschafter des Deutschen Maklerverbundes.

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Digitalisierung:

Amazon: Die unterschätzte Bedrohung

Neues Kundenverhalten durch Digitalisierung

Deutsche Bank und Friendsurance kooperieren

1 2 3Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel