Anzeige
12. März 2018, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die besten Rechtsschutzversicherer aus Kundensicht

Bei gerichtlichen Auseinandersetzungen drohen schnell hohe Prozesskosten. Eine Rechtsschutzversicherung kann Verbraucher vor derartigen finanziellen Belastungen schützen, doch welche Anbieter liegen dabei in der Gunst der Kunden vorne? 

Die besten Rechtsschutzversicherer aus Kundensicht

Die Teilnehmer wurden von Servicevalue zu 28 allgemeinen und spezifischen Service- und Leistungsmerkmalen befragt.

Für die Untersuchung “Serviceatlas Rechtsschutzversicherer 2018” holte das Analysehaus Servicevalue insgesamt 1.949 Kundenurteile zu 20 verschiedenen Anbietern ein. Dabei wurden 28 Merkmale in vier Qualitätsdimensionen bewertet.

Insgesamt konnten sich 13 Versicherer ein überdurchschnittliches Kundenurteil sichern. Von diesen wurden sieben Anbieter mit “gut” und sechs mit “sehr gut” bewertet.

Gesamtsieger mit bester Kundenbetreuung

Das bestmögliche Gesamt-Urteil “sehr gut” erhielten die Rechtsschutzversicherer Advocard, Allianz, Concordia, ADAC Rechtsschutz, Die Continentale und DEVK.

Gesamtsieger Advocard konnte im Einzelnen auch in der Leistungskategorie “Kundenbetreuung” am meisten überzeugen, gefolgt von der Allianz und Concordia.

Die Allianz lag in der Untersuchung der Kategorien “Produktqualität” und “Kundenservice” vorn, während bei “Preis-Leistungs-Verhältnis” der ADAC Rechtsschutz den Spitzenplatz einnimmt.

Gute Bewertungen für sieben Versicherer

Neben den auf der Gesamtebene führenden Anbietern erhielten in einer Einzelkategorie auch die BGV Badische (“Produktqualität”) sowie HUK-Coburg und WGV (“Preis-Leistungs-Verhältnis”) eine “sehr gute” Bewertung.

Die besten Rechtsschutzversicherer aus Kundensicht

Quelle: Servicevalue

Sieben Rechtsschutzversicherer konnten sich eine “gute” Bewertung durch ihre Kunden sichern: Debeka, LVM, BGV Badische, VGH, HUK-Coburg, WGV, Württembergische. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Rechtsschutzversicherung:

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Neue Police von W&W-Digitalmarke “Adam Riese”

Rechtsschutz: Legal-Techs sind berechenbares Risiko

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...